Forum N | Benjamin Symphonie

Lini Gong, Thomas E. Bauer, Peter Ruzicka, hr-Sinfonieorchester  

Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Schüler / Studenten / Azubi

je 10,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Benjamin Symphonie

Stimmen …

Lini Gong | Sopran
Thomas E. Bauer | Bariton
Peter Ruzicka | Dirigent

Helmut Lachenmann | »My melodies« für acht Hörner und Orchester
Peter Ruzicka | BENJAMIN SYMPHONIE (Uraufführung)


Paul Celan und Friedrich Hölderlin hat der Komponist und Dirigent Peter Ruzicka bereits vertont. Den beiden großen Dichtern deutscher Sprache – ihrem Denken, ihrem Leben – widmete er je ein Musiktheater. In seinem neuen musikszenischen Werk thematisiert Ruzicka die inneren Nöte des Philosophen und Kulturkritikers Walter Benjamin, der sich auf der Flucht vor den Nationalsozialisten 1940 in dem kleinen spanischen Grenzdorf Portbou 48-jährig das Leben nahm. Die Premiere von »Benjamin« findet Anfang Juni 2018 in der Hamburgischen Staatsoper statt. Die Uraufführung der zu dieser Ideenwelt gehörenden BENJAMIN SYMPHONIE, ein rhetorisches Konzentrat des Bühnenwerks, gibt es im heutigen Forum N. Mit Peter Ruzicka als Dirigent des hr-Sinfonieorchesters, das überdies ein Klang-Epos der ganz besonderen Art erstmals in Frankfurt präsentiert: Helmut Lachenmanns Konzert für acht Hörner und Orchester. In diesem eigenwilligen Opus zeigt der 1935 in Stuttgart geborene Lachenmann, einer der bedeutendsten Musikdenker heute, erneut, was es bedeutet, wenn er sagt: »Komponieren heißt: nicht sich gehen, sondern sich kommen lassen.«

Ort der Veranstaltung

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.