FORCED TO MODE

Stahnsdorfer Str. 76 - 78
14482 Potsdam

Tickets ab 20,80 €

Veranstalter: Lindenpark, Stahnsdorfer Str. 76-78, 14482 Potsdam, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 20,80 €

Rollstuhlfahrer + Begleitperson

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Aus 2/3 der Berliner Electrock/Indietronic-Formation „FORCED MOVEMENT“ formte sich 2011 - auf eine sehr leidenschaftliche Bitte hin - das Depeche-Mode-Tribute-Projekt „FORCED TO MODE“. Mit Matthias Kahra an der Gitarre wurde das Trio komplettiert.
Eine weitere DM-Tribute-Show? Ja und nein! FORCED TO MODE produzieren und präsentieren ihr „Devotional Tribute“ auf einem Niveau, das ohne Frage seines Gleichen sucht. Das ist natürlich sehr leicht gesagt, doch die Reaktionen des Publikums und der Presse sowie die Videos von Konzerten der Band sprechen hier eine eindeutige Sprache.
Vor allem die sehr energetische Live-Performance, die „ganz-nah-am-Original-Stimme“ und die perfektionistische Liebe zum Sound-Detail machen die Tribute-Show F2Ms so einzigartig.
Die 3 Musiker widmen sich größtenteils den ersten 15 Schaffensjahren des Originals. Dabei zählen stetig wechselnde Setlists sowie selten, bisweilen noch nie live gespielte DM-Songs zum großen Credo der Band.
Zu den bisherigen Höhepunkten der Arbeit F2Ms zählen sicherlich die 3-tägige „Violator-Tour 2015“, auf der Forced To Mode erstmals das erfolgreichste Album Depeche Modes in kompletter Länge und Original-Tracklist auf die Bühnen brachten; das 2016er Konzert im Berliner Meistersaal der Hansa-Studios, in dem DM in den 80ern drei ihrer berühmten Alben produzierten; eine Show im Sommer 2016 auf der legendären Festung Königstein sowie das Konzert während des „Gothic Meets Klassik 2016“: Forced To Mode hatte die große Ehre, mehrere berührende Titel von Depeche Mode gemeinsam mit einem 40-köpfigen Sinfonie-Orchester im Gewandhaus Leipzig klassisch-modern umzusetzen! Im Frühjahr 2017 gelang ihnen ein weiterer Coup: Zum ersten Mal in der Bandgeschichte der Synth-Rock-Pioniere spielten F2M in Berlin eine Full-Time-Show, dessen Setlist zu 100% aus B-Seiten von Depeche Mode bestand.
Das Repertoire F2Ms umfasst inzwischen über 75 Songs aller Dekaden der legendären Engländer. Und ein Ende ist nicht in Sicht…

FORCED TO MODE BESETZUNG
Matthias Kahra - Gitarre
Thomas Schernikau - Keyboards
Christian Schottstädt – Gesang

FORCED TO MODE
PRESSESTIMMEN
„… Depeche Mode-Coverbands gibt es zwar wie Sand am Meer, aber
keine einzige davon kann mit dieser Berliner Combo ansatzweise mithalten …“
SONIC SEDUCER
„… Deutschlands wohl beste Depeche-Coverband …“
DEPECHEMODE.DE
„… mehr als ein Coverkonzert, ein professionelles Tribut bester Machart …“
KLANGWELT-INFO.DE
„… die wohl beste Depeche Mode-Coverband des Planeten …“
MONKEYPRESS.DE
„… eine Show, die dem Original mehr als nahe kommt …“
UNART.TV
„… hier war nicht irgendeine Depeche-Mode-Cover-Band zugange:
Ich hörte Leute sagen, diese Band sei beinahe besser als das Original …“
BODYSTYLER.DE
„… wer F2M live erlebt hat, will nichts anderes mehr …“
DEUTSCHE-MUGGE.DE
„… als ob Depeche Mode selbst spielen …“
MÄRKISCHE ALLGEMEINE
„… DM-Fans, schaut Euch diese Band einmal live an …“
HELLZONE.DE
„...Vorsicht! Verwechslungsgefahr!...“
REGIOLIVE (CH)

Videos

Ort der Veranstaltung

Lindenpark Potsdam
Stahnsdorfer Straße 76
14482 Potsdam
Deutschland
Route planen

Der Lindenpark ist ein überregional bekanntes Jugendkultur- und Familienzentrum in Potsdam, das nicht nur aus dem Veranstaltungsgebäude besteht, sondern noch zahlreiche andere Einrichtungen unter seinem Namen vereint: Auf einer Open-Air-Bühne finden regelmäßig Konzerte statt und auch im größten Skatepark Potsdams ist immer etwas los.

Erbaut wurde das Gebäude 1900 zunächst als Wäscherei, wurde später als Kino und schließlich als Unterhaltungszentrum genutzt. 1990 zog der Lindenpark e.V. in die Gebäude, die er sich mit dem j.w.d teilt. Auf dem Gelände des Lindenparks, egal ob drinnen oder draußen, kann man sich so richtig austoben. Dafür stehen dank der Kooperation zwischen Lindenpark und j.w.d. unglaublich viele Angebote zur Verfügung. Das Kulturhaus Lindenpark hat mittlerweile Tradition und bietet legale Graffitiwände für Hobbysprayer, Bandproberäume, Basketballplatz und viele verschiedene Projekte. Partys gehören genauso zum Programm wie diverse Festivals, beispielsweise das „Psychomania“ oder „Lindenpunk“.

Im Skatepark, dem größten Potsdams, versammeln sich täglich viele Skater, um sich an den Halfpipes zu versuchen. Die Bahn, die auch für BMX-Fans allerhand bietet, wird von den Jugendlichen selbst gebaut und erweitert und stellt einen so immer wieder vor neue Herausforderungen.