Folkloristische Identitätssuche von Ost bis West - Gesprächskonzert mit der Pianistin Danae Dörken

Danae Dörken, Festspiele Mark Brandenburg  

Kurfürstenstr. 40
14467 Potsdam

Tickets from €26.00
Concessions available

Event organiser: Festspiele Mark Brandenburg c/o Freunde der Residenzstadt Königs Wusterhausen eV, Bahnhofsvorplatz 5, 15711 Königs Wusterhausen, Deutschland

Select quantity

Kategorie A

Normalpreis

per €26.00

ermäßigt

per €21.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Erwerbslose.

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern und Schwerbeschädigten mit B im Ausweis erhalten eine Freikarte.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Mit dem Programm „Folkloristische Identitätssuche von Ost bis West“ präsentiert die in Königs Wusterhausen ansässige, griechisch-stämmige Pianistin Danae Dörken Werke mit folkloristischen Einschlägen von Bartók, Chopin, de Falla, Grieg, Kalomiris, Poulenc und Schubert. Die Kompositionen zeigen die Charakterisitika der unterschiedlichen Musik- und Klangtraditionen auf.

Diese Melodien, die so fest in der Volksseele der jeweiligen Länder verankert sind, bieten die perfekte Basis einer musikalischen Reise durch ganz unterschiedliche Lebens- und Ländergeschichten, durch Höhen und Tiefen, Freude und Leid und überlassen einem schlussendlich die großartige Aufgabe, sich mit seiner eigenen Identität auseinanderzusetzen.
Danae Dörken zählt in ihren jungen Jahren bereits zur Weltelite und bespielt die wichtigsten Konzerthäuser weltweit. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit veranstaltet sie im Sommer ihr eigenes Musikfestival auf Lesbos in Griechenland.
Ein Gesprächsformat mit der Künstlerin über ihren multikulturellen Hintergrund sowie ihren kosmopolitischen Lebenswandel bietet den Besuchern ein internationales Musikerlebnis höchster Qualität „zum Anfassen“.

Programm:

„EAST“
F. Chopin: Polonaise op. 26, no. 1 (10 Min.)
M. Kalomiris: Nocturne (6 Min.)
M. Kalomiris: 5 Preludes (14 Min.)
B. Bartok: Romanian Folk Dances BB 68 (6 Min.)

-PAUSE-

„WEST“
F. Schubert: 12 Ländler D 790 (12 Minuten)
E. Grieg: Hochzeitstag auf Troldhaugen (ca. 6 Minuten)
F. Poulenc: Huit Nocturnes FP 56 (17 Minuten)
M. de Falla: Danse rituelle du feu (4 Min.)


Künstlerinfo:

Danae Dörken (Klavier)
„Ist die junge Pianistin die Entdeckung des Jahres?“ fragte das Klassik-Magazin crescendo – und bejahte. „Auf dem Weg nach ganz oben“ sehen sie auch die Rezensenten des Magazins concerti: Die deutsch-griechische Pianistin Danae Dörken gehört mit gerade sechsundzwanzig Jahren zur Elite der international gefragten Künstler einer neuen Generation, die mit atemberaubender Technik, außergewöhnlicher Bühnenpräsenz und musikalischem Tiefgang Publikum und Musikerkollegen gleichermaßen in ihren Bann schlägt.
Als Siebenjährige bereits von Yehudi Menuhin gefördert, erregte Danae Dörken mit „ihrer sprühenden Spielfreude“ (Kölner Stadt-Anzeiger) früh in führenden europäischen Konzertsälen Aufsehen. Nach ihrem Studium bei dem international verehrten Klavierpädagogen Karl-Heinz Kämmerling und bei Lars Vogt ist sie heute regelmäßiger Gast führender Orchester wie der Münchner Symphoniker, Royal Northern Sinfonia und der Düsseldorfer Symphoniker und konzertiert in der Londoner Wigmore Hall, im Wiener Konzerthaus, Mozarteum Salzburg und KKL Luzern, in der Philharmonie Köln, Philharmonie Essen, im Gasteig München, Konzerthaus Berlin, der Laeiszhalle Hamburg, Tonhalle Düsseldorf, der Alten Oper Frankfurt und im Beethoven-Haus Bonn. Sie ist regelmäßig zu erleben bei wichtigen Festivals wie dem Kissinger Sommer, den Schwetzinger Festspielen, bei LuganoMusica, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem angesehenen Kammermusik-Festival “Spannungen” in Heimbach.
Highlights der Saison 2018/19 sind Konzerte mit dem Estonian National Symphony Orchestra, Münchner Kammerorchester, Münchner Symphonikern, Norrlandsoperan Symphony und dem Antalya Symphony Orchestra. Desweiteren gibt sie ihr Rezital-Debüt u.a. beim Rheingau Musik Festival, im Staatstheater Darmstadt und im Museum Villa Rot. Kammermusikalisch wird sie erneut mit dem amerikanischen Geiger Ben Beilman in Dresden zu erleben sein, mit ihrer Schwester Kiveli geht sie auf Klavierduo-Tournee in Südschweden und mit dem Cellisten Benedict Kloeckner sind neben einer CD-Aufnahme beim SWR auch Konzerte in Deutschland geplant.
In der Saison 2017/18 gab Danae Dörken Rezital-Debüts u.a. in der Tonhalle Zürich, im Palais des Beaux-Arts Brüssel Bozar, beim berühmten Festival Piano aux Jacobins in Toulouse und dem PianoEspoo Festival in Finnland. Erneut war sie im Konzerthaus Wien, in Bozen, beim Menuhin-Festival in Gstaad und beim Internationalen Musikfestival Koblenz zu Gast und debütiert in Nordamerika u.a. beim Las Vegas Philharmonic Orchestra. Als leidenschaftliche Kammermusikerin ist sie bereits gemeinsam mit Künstlern wie Lars Vogt, Gustav Rivinius, Sharon Kam, Artur Pizarro, Christiane Oelze, Carolin Widmann, Benedict Klöckner und Katia & Marielle Labèque aufgetreten. Gemeinsam mit ihrer Schwester Kiveli stellt Danae Dörken regelmäßig wegweisendes vierhändiges Klavier-Repertoire vor. Mit dem Oboisten Philippe Tondre hat sie im Auftrag des SWR eine CD mit neu entdeckten Meisterwerken der Kammermusik eingespielt.
Ihre maßstabsetzende CD-Aufnahme von Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 und des selten zu hörenden 2. Klavierkonzerts von Mendelssohn mit dem Royal Northern Sinfonia, 2016 erschienen, erhielt glänzende Kritiken. Zuvor hatte Danae Dörken Solo-CDs mit Fantasien von Schumann, Schubert und C.P.E. Bach (bei ARS Produktion), für die sie mit dem ICMA Award ausgezeichnet wurde, und 2012 ihre Debüt-CD mit Werken von Leoš Janáček (ebenfalls bei ARS Produktion) vorgelegt, die von der Kritik begeistert aufgenommen wurde.
2015 gründete die griechischstämmige Danae Dörken mit ihrer Schwester das Molyvos International Music Festival (MIMF) auf der Insel Lesbos. Zwischen Finanzkrise und Flüchtlingsdrama bringt das MIMF nicht nur die Tradition klassischer Musik nach Lesbos, es stärkt auch die musikalische Beziehung zwischen Deutschland und Griechenland nachhaltig. Ganzjährig finden heute gemeinsam mit führenden MIMF-Solisten wie Marlis Petersen, Sebastian Manz, Maximilian Hornung, Philippe Tondre, Linus Roth und Lars Vogt Benefizkonzerte und Veranstaltungen in ganz Deutschland statt. Wiederholt war Danae Dörkens Engagement Gegenstand der Berichterstattung u.a. in Reportagen der Fernsehmagazine ttt und 3sat kulturzeit, im WDR und in zahlreichen weiteren Medien.

Location

Palais Lichtenau
Kurfürstenstraße 40
14467 Potsdam
Germany
Plan route

Potsdam verfügt über eine Vielzahl glanzvoller Denkmäler aus Barock und Klassizismus, die Touristen aus der ganzen Welt locken. Das Palais Lichtenau ist eines davon und bietet darüber hinaus eine Auswahl an feinstem Kulturprogramm, das auch Sie verzaubern wird.

Am Uferrand des Heiligen Sees in Potsdam steht ein Haus von so viel Pracht und Prunk, dass einst Grafen dort hausten. Mit dem Auftrag von Friedrich Wilhelm II. im Jahre 1796 entstand das Palais Lichtenau, das als Marker des preußischen Klassizismus gelten kann. Beeindruckend ist vor allem der ausgezeichnete Zustand, in dem sich der Bau der Architekten Michael Philipp Boumann und Carl Gotthard Langhans befindet und darauf wartet, von Ihnen bestaunt zu werden.

Das Palais Lichtenau befindet sich in der nördlichen Vorstadt Potsdams und ist hervorragend mit dem Auto oder dem Angebot des öffentlichen Nahverkehrs zu erreichen. Parkflächen liegen verstreut, die nächste Haltestelle ist hingegen nur 700 m entfernt.