folkBALTICA 2019: Wanderer

Volosi  

Am St. Johanniskloster 4
24837 Schleswig

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: folkBALTICA e.V., Norderstr. 89, 24939 Flensburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normalpreis

je 20,00 €

VVK ermäßigt

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

50% Ermäßigung gilt für Schüler, Auszubildende, Studierende, FSJler, Sozialpassinhaber und Menschen mit Behinderungen
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine ganz besondere Freundschaft und Verbindung von Klassik und Folk. Die beiden Lasoń-Brüder vereinen ihre klassische Ausbildung mit den Wurzeln von drei Folkmusikern. Ihre Freundschaft begann in den Baskiden, dem nördlichsten Teil der Karpaten. Die Bezeichnung Vołosi geht auf das Nomadenvolk der Walachen zurück, die von Südosteuropa bis nach Polen wanderten. Der Bandname steht für das Zusammenwirken verschiedener musikalischer Einflüsse vom Balkan bis zum Orient, verbunden mit dem Geist der klassischen Musik. Diese Begegnung verleiht Leichtigkeit und Freiheit. Das zeigt sich im virtuosen Spiel, mit viel Leidenschaft und Feuer – ein Markenzeichen von Vołosi.

Ort der Veranstaltung

St. Johanniskloster Schlewsig
Am St. Johanniskloster 8
24837 Schleswig
Deutschland
Route planen

Trotz zweier Brände gilt das Kloster St. Johannis in Schleswig als besterhaltene mittelalterliche Klosteranlage Schleswig-Holsteins. Nach umfangreicher Sanierung der historischen Räumlichkeiten können sich die im Stift lebenden Brüder und Schwestern wieder ganz auf ihre ursprünglichen, seelsorgerischen, kulturellen und sozialen Aufgaben konzentrieren.

1194 wurde das St. Johannis Kloster als Benediktinerinnenkloster gegründet. Nach zwei Bränden und anschließendem Wiederaufbau wurde das Klostergebäude 1536 als Stift für unverheiratete adlige Töchter genutzt. Die heutige Anlage ist über Jahrhunderte gewachsen: Der heutige Klostertrakt wurde im 17. Jahrhundert ergänzt.

Die romanische Klosterkirche stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert und beherbergt eine ungewöhnliche Kreuzgruppe: Leib Christi und Inschrift sind auf beiden Seiten des Kreuzes angebracht. Im Kapitelsaal direkt neben der Kirche werden die Klosterschätze aufbewahrt. Darunter befindet sich Tafelsilber aus dem Besitz Johann Wolfgang von Goethes und die Johannisschüssel aus dem 14. Jahrhundert.