" Flower-Power " 2.0 - Das Beste aus 400 Jahren Sommerbühne

Gretel Schulze, Andreas Zieger und Helmut Fensch  

Charlottenstrasse 31
14467 Potsdam

Tickets ab 17,60 €

Veranstalter: Satire Theater Potsdam Kabarett Obelisk e.V., Charlottenstraße 31, 14467 Potsdam, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Im Jubiläumsjahr des Potsdamer Kabaretts gönnen sich Gretel
Schulze, Andreas Zieger und Helmut Fensch eine launige musi-
kalische Rückschau auf ihr eigenes Werk aus gefühlt 400 Jahren.
Erleben sie einen Best - Of - Flower - Power - Kabarettabend,
eine Jahrzehnte-Revue mit Einmaligkeitscharakter ! Also auf ihr
Blumenkinder, rein in die bunten Klamotten und Sonne ins
geplagte Gemüt ! San Franzisko liegt gleich um die Ecke !
Abgefeiert wird das Spektakel im Juli und August auf der lau-
schigen Hofbühne und bei schlechtem Wetter im Club Charlotte.

Ort der Veranstaltung

Kabarett Obelisk Potsdam
Charlottenstraße 31
14467 Potsdam
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Warum heißt das Kaberett Obelisk Potsdam überhaupt so, wenn in der Nähe des Gebäudes eigentlich weit und breit kein Obelisk zu sehen ist? Nun, die Geschichte des Theaterhauses geht schon einige längere Zeit zurück und beginnt bei den Toren Sanssoucis, vor denen besagter Obelisk steht, der einst namensgebend war.

1978 wurde dort das Potsdamer Kabarett in dessen Nähe (Schopenhauerstraße/Ecke Hegelallee) gegründet und in ein altes Kino, das dem Grundensemble provisorisch als Spielstätte dienen sollte, einquartiert. Dieses Provisorium hielt dann ganze 20 Jahre lang, bis schließlich 1997 der Umzug in die barocke Charlottenstraße bevorstand, wo das schon zu DDR-Zeiten immer etwas andere Satiretheater auch heute noch zu finden ist. Und wie sein festes Ensemble ist auch das Kabarett nicht mehr von dort wegzudenken, so sehr hat sein einmaliger Stil die Gegend geprägt.

Neben dem Saal und dem Nebengelass beherbergt das Gebäude außerdem die Kabarett-Kneipe „Koschuweit“ und den „Club Charlotte“ im Obergeschoss. Direkt an der Hinterfront des Hauses steht ein schöner Saal, in dem sich das Kabarett völlig nach seinem Motto „das einzig Witzige an Preußen“ ausleben darf.