Feuerwerk der Volksmusik - Musik kennt keine Grenzen

Karl-Marx-Straße 103 Deutschland-16816 Neuruppin

Tickets ab 34,00 €

Veranstalter: Kulturhaus Stadtgarten Stadt Neuruppin, Karl-Marx-Straße 103, 16816 Neuruppin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Beim Megahit „Lebt denn der alte Holzmichl noch?!“ reißen Schlagerfans, Volksmusikanten und Pop-Begeisterte gemeinsam die Hände in die Höhe – so beliebt sind De Randfichten im deutschsprachigen Raum. Die Erfolgsgruppe aus dem Freistaat Sachsen ist ein echtes Medienphänomen: nachdem das Lied im Winter 2003/04 auf zahlreichen Wintersportveranstaltungen gespielt worden war, erlangte es überregionale Bekanntheit und wurde schließlich zur meistverkauften deutschsprachigen Single des Jahres.

Zu Beginn ihrer Karriere war ihr Name noch symbolischer Natur. Randfichten sind Bäume am Rand eines Waldes, die aufgrund ihrer exponierten Lage den Wettereinflüssen besonders ausgesetzt sind und daher stärker und widerstandsfähiger als ihre Artgenossen werden. Diese Hartnäckigkeit hat sich für Thomas Unger, Michael Rostig und Thomas Lauterbach ausgezahlt: zahlreiche treue Fans folgen ihren Randfichten und singen einen Party-Hit nach dem anderen mit.

Die bundesweit bekannte Schlagertruppe nahm ihr Debut 1997 auf. „Do pfeift dr Fuchs“ wurde zur Erkennungsmelodie für das Trio und bescherte der Formation sogar ein eigenes Fuchs-Maskottchen. Ihre zunächst vermehrte und später ständige Präsenz in den Medien des mitteldeutschen Rundfunks führte dann im Jahr 2000 schon bald und unweigerlich zu dem vom MDR vergebenen Herbert-Roth-Preis als beste Nachwuchsband. Die Zusammenarbeit mit den Heimatmelodie-Beauftragten beim MDR lief so gut, dass die Randfichten nur ein Jahr später die Musik für die MDR-eigene Produktion Ski heil am Fichtelberg verfassten.

Ort der Veranstaltung

Kulturhaus Stadtgarten
Karl-Marx-Straße 103
16816 Neuruppin
Deutschland
Route planen

In Brandenburg befindet sich ein ganz besonderer Veranstaltungsort: das Kulturhaus Stadtgarten im schönen Neuruppin. In der charmanten Kulisse nahe dem Ruppiner See finden regelmäßig unterschiedlichste Events statt.

Ob Theater oder Tanzveranstaltung: mit circa 600 Plätzen bietet das Kulturhaus Stadtgarten in Neuruppin seinen Besuchern immer ein ausgesprochen angenehmes Ambiente. Das Gebäude am Rheinsberger Tor entstand 1896/97 und beherbergte zunächst das Gasthaus „Stadtgarten“ des Brauereibesitzers Friedrich Wilhelm Schönbeck. In beiden Weltkriegen wurde das Gebäude zum Glück nicht beschädigt, sodass es heute noch in seinem unversehrten Glanz alter Zeiten erstrahlt. Das macht die Atmosphäre auch so einzigartig. Das Kulturhaus wird daher regelmäßig für private Feiern und Feste gebucht. Sicher hätte es hier auch Theodor Fontane gefallen, der Sohn der Stadt Neuruppin ist.

Lassen auch Sie sich verzaubern vom einzigartigen Charme dieses besonderen Kulturhauses. Neuruppin liegt nur knapp 80 Kilometer nördlich von Berlin und eignet sich damit auch Hauptstädtern für einen Besuch in dieser einzigartigen Landschaft. Egal ob mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto: das Kulturhaus Stadtgarten ist dank seiner zentralen Lage unkompliziert zu erreichen. Vom Bahnhof aus sind es nur circa 10 Minuten Fußweg bis zur Karl-Marx-Straße. Autofahrern stehen am Rheinsberger Tor zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.