Festliches Neujahrskonzert - mit Fritz Spengler (Countertenor), Oliver Lakota (Trompete) und Stefan Kießling (Orgel)

Theresienstraße 12
94032 Passau

Tickets from €24.00
Concessions available

Event organiser: classic events niederbayern e.V., Stifterweg 32, 94474 Vilshofen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €24.00

Ermäßigt

per €19.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind Studenten, Schüler und Schwerbehinderte ab 80%. Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt, die Begleitperson bezahlt den Normalpreis.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Der Passauer Countertenor Fritz Spengler, Solotrompeter Oliver Lakota und der bekannte Organist Stefan Kießling (u.a. Thomaskirche Leipzig) präsentieren zu dritt barocke Highlights zum Jahresbeginn. Nach Auftritten auf vielen Theaterbühnen im In- und Ausland singt Fritz Spengler wieder bei einem Neujahrskonzert in seiner Heimatstadt. Zusammen mit Oliver Lakota präsentiert er mehrere Arien für Countertenor, Trompete und Orgel. Nach dem Motto „alte Meister neu interpretiert“ werden viele Highlights im Programm sein, wie z.B. das berühmte „Sound the trumpet“ von Purcell, die Prélude aus dem Te Deum von Charpentier, die Arie „Lascia ch’io pianga“ oder „Ombra mai fu“ von Georg Friedrich Händel, Werke von Telemann und Johann Sebastian Bach u.v.a.

Fritz Spengler (Countertenor) war bereits an zahlreichen Bühnen im In- und Ausland zu Gast, wie z. B. in Italien, Österreich, Tschechien. Bisher arbeitete er unter anderem mit folgenden Dirigenten: Caspar Richter, Michi Gaigg, Wouter Padberg, Lancelot Fuhry, Jochen Hochstenbach, Roman Brogli-Sacher. Zu Regisseuren, unter denen er spielte, zählen beispielsweise: Manuel Schmitt, Christian von Götz, Jasmina Hadziahmetovic, Sam Brown. Beim „Internationalen Lions Gesangswettbewerb: Gut Immling“ wurde er 2009 als bester Nachwuchskünstler ausgezeichnet. Im Wettbewerb „Concorso Internationale Arte Musicale e Talento“ in Vicenza 2010 erhielt er zwei Auszeichnungen: „All´Artista piu giovane“ und den „Premio Comitato l´onore Villa Cordellina“. Von 2015 - 18 war er Ensemblemitglied am Theater Trier, wo er unter andern Partien wie Idamante (Idomeneo), Knusper Hexe (Hänsel & Gretel), Oberon (A Midsummer Nigth’s Dream), Nicklausse / La Muse (Les contes d’Hoffmann) und andere übernahm. Im Mai 2017 erschien sein Debütalbum „German Arias“, das für den Preis der Deutschen Schallplattenkritiker nominiert wurde.

Stefan Kießling ist freischaffender Konzertorganist. 1999 begann er als Organist an der Klosterkirche Cottbus und betreute dort 15 Jahre das musikalische Leben rund um die historische Sauer-Orgel. 2009-2018 war er Assistenzorganist an der Thomaskirche Leipzig und dort regelmäßig in Motetten, Gottesdiensten und Konzerten zu hören. Seit Beginn seiner Studienzeit pflegt er eine intensive Konzerttätigkeit und war bisher in über 25 Ländern auf fünf Kontinenten zu Gast mit Auftritten in St Thomas 5Ave New York City, Washington National Cathedral, Westminster Abbey und St Paul’s London, Philharmonie Jekaterinburg, Cultural Centre Hongkong und vielen anderen. Gebürtig in Görlitz, führte ihn sein musikalischer Weg über mehrere Stationen mit Ausbildung in Klavier, Cembalo und Orgel nach Leipzig zum Orgelstudium, welches er im Jahr 2000 begann, mit einem Aufbaustudium vertiefte und 2008 mit dem Konzertexamen abschloss.

Oliver Lakota (Trompete) wird seit Jahren zu vielen internationalen Musikfestivals eingeladen und gibt Konzerte auf der ganzen Welt. Er war bereits zweimal Gast in der berühmten Carnegie Hall von New York, mehrmals in Japan und Mexiko. Er tritt regelmäßig im Rahmen kirchlicher Konzertreihen auf, wie z.B. in der Kirche Saint Martin in Paris, der Dreikönigskirche in Dresden und im Passauer Dom St. Stephan oder bei den Europäischen Wochen Passau. Zusammen mit dem bekannten Pianisten und Klassikinterpreten Robert Lehrbaumer war er bereits auf Musikfestivals in Paris, Monte Carlo, Tokio, Mexiko und in Italien und Spanien.

Location

Ev.-Luth. Stadtpfarrkirche St. Matthäus
Theresienstraße 12
94032 Passau
Germany
Plan route

Mitten in der Passauer Altstadt ragt die Stadtpfarrkirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Passau über die umstehenden Gebäude hinaus. Jeden Sonntag treffen sich hier die Gemeindemitglieder der Sankt Matthäus Gemeinde in Passau. Zudem ist die Kirche immer wieder Treffpunkt für musikalische und gesellschaftliche Veranstaltungen.

Mitte des 19. Jahrhunderts vom berühmten bayerischen Architekten Friedrich Bürklein entworfen, steht die Kirche nun seit über 150 Jahren in Passau und ist ein Zentrum für evangelische Christen aus der Region. Sowohl von außen, als auch von innen strahlt die Kirche Schönheit und Würde aus. Helle Farben und viel Licht gestalten die Fassade und den Innenraum. Eine hochwertige Orgel und sehr schöne Akustik machen Musikveranstaltungen in der Stadtpfarrkirche beliebt bei Besuchern und Musikern.

Die Kirche liegt am Rande einer Fußgängerzone und ist somit am besten zu Fuß zu erreichen. Der Hauptbahnhof Passau liegt 700 m von der Kirche entfernt und kann deshalb sehr gut zur Anreise genutzt werden.