Festliches Neujahrskonzert „Aufforderung zum Tanz“ - Mit Einladung zum Crémant in der Pause

Heidelberger Sinfoniker, Leitung: Michael Hofstetter  

Neckarstaden 24
69117 Heidelberg

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Heidelberger Sinfoniker e.V., Marstallstr. 28, 68723 Schwetzingen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Für ihre traditionellen Neujahrskonzerte am 1. Januar 2019 verwandeln die Heidelberger Sinfoniker die Bühne der Stadthalle Heidelberg dieses Mal in ein Tanzparkett – das Motto der Neujahrskonzerte 2019 lautet „Aufforderung zum Tanz“. In Kooperation mit den Tänzern von „Tango Flores“ Mannheim und der Ballettwerkstatt Heidelberg führt das Orchester sein Publikum durch die Geschichte der Orchestertänze. Das Programm wird mit wohl berühmtesten und beliebtesten Tänzen gestaltet, wie Jacques Offenbachs „Cancan“ und Astor Piazzollas „Libertango“, ebenfalls Ludwig van Beethovens Allegretto aus der 7. Symphonie, welches in zahlreichen Filmen, unter anderem „The King´s Speach“ rezipiert wurde, aber auch mit eher selten gehörten Werke der Tanzliteratur. Die Leitung der Neujahrskonzerte übernimmt der Generalmusikdirektor des Stadttheaters Gießen Michael Hofstetter; auch dieses Mal moderiert der Publikumsliebling Stefan Müller-Ruppert in seiner heiter-informativen Art die beiden Konzerte. Erleben Sie einzigartige Choreographien und genießen Sie den Start ins neue Jahr mit einem Glas Crémant in der Konzertpause!
Karten zum Preis von 25€-68 € erhältlich bei allen bekannten VVK-Stellen und im Servicebüro der Heidelberger Sinfoniker, Tel. 06221-809080 oder info@heidelberger-sinfoniker.de sowie www.reservix.de – Abendkasse ab 14 Uhr und ab 18 Uhr.

Programm:

C. M. von Weber/H. Berlioz: Aufforderung zum Tanz op. 65
W. A. Mozart: Deutscher Tanz „Die Schlittenfahrt“ KV 605, Nr. 3
Ch. W. Gluck: Tanz der Furien aus „Orphée et Eurydice“
L. van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92, 2. Satz „Allegretto“
G. Rossini: Pas de six aus „Guillaume Tell“
J. Offenbach: Gallop Infernal (Cancan) aus „Orphée aux enfers“

Pause

J. Strauß (Sohn): Walzer Künstlerleben op. 316
A. Ponchielli: Tanz der Stunden aus „La Gioconda“
P. Hindemith: Foxtrott der Holzpuppen aus „Tuttifäntchen“
A. Piazzolla: Libertango

Ort der Veranstaltung

Kongresshaus Stadthalle
Neckarstaden 24
69117 Heidelberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Direkt am Ufer des Neckars liegt das Kongresshaus Stadthalle der Stadt Heidelberg. Mit einem bunten Programm, das von Konzerten über Comedy-Veranstaltungen bis zu Kongressen und Tagungen reicht, lockt die Location Kulturbegeisterte aus der ganzen Region an.

Das Kongress- und Kulturzentrum vervollkommnet das Gesicht der malerischen Altstadt und macht mit seiner roten Sandsteinfassade und der Neorenaissance- und Jugendstilarchitektur auf sich aufmerksam. Im großen Saal können bis zu 1250 Zuschauer Platz nehmen, in weiteren 13 Tagungsräumen verschiedener Größen können die unterschiedlichsten Kongresse abgehalten werden. Das Angebot wird durch das hauseigene Catering für bis zu 2000 Personen abgerundet. Kein Wunder also, dass es sich national gefeierte Stars wie Dieter Nuhr und die Wise Guys nicht nehmen lassen, hier auf der Bühne zu stehen. Ob in Frack oder Jeans, hier wird jedem etwas geboten. Das Kongresshaus Stadthalle versteht sich darauf, den Forschergeist der Stadt mit ihren Angeboten zu verbinden. Internationale Symposien, Hauptversammlungen weltumspannender Konzerne und Innovationsbörsen finden hier regelmäßig statt.

Schon längst hat es das Kongresshaus Stadthalle zu überregionaler Bekanntheit geschafft. Diese Location sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn hier wird Kultur und Wissensdurst zum Erlebnis für jedermann!