Festkonzert

Hille Perl  

Kirchgasse 3 Deutschland-06667 Weißenfels

Tickets ab 12,10 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt u. Thüringen e. V., Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

„Wir gläuben all an einen Gott“ Werke u. a. von Balthasar Resinarius, Johann Pachelbel, Heinrich Schütz, Johann Theile

Die international gefeierte Gambistin Hille Perl ist artist in residence des HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFESTS 2017. Für viele Musikfreunde heißt Viola da gamba ganz einfach Hille Perl, sie ist geradezu ein Synonym für dieses Instrument. Dessen klangliche und technische Möglichkeiten bis an die Grenzen auszuloten, lockt sie immer wieder zu Experimenten. Aus dieser Neugier heraus entdeckt sie immer wieder Neues. So hat sie bspw. mit einer E-Gambe sich und den Zuhörern neue Klangwelten erschlossen. Stilistische Scheuklappen – Fehlanzeige.
Hille Perls künstlerisches Wirken dokumentiert sich nicht nur in einer weltweiten Konzerttätigkeit, sondern seit 1997 auch in regelmäßigen Einspielungen. Zahlreiche CD-Aufnahmen erhielten hochkarätige Musikpreise wie den Preis der deutschen Schallplattenkritik oder gleich dreimal den Echo Klassik. Als Professorin an der Hochschule für Künste Bremen widmet sie sich begeistert der Ausbildung ihrer Studierenden. Sie ist Mitglied und spiritus rector verschiedener Ensembles wie Los Otros, The Age of Passions oder The Sirius Viols. Schwerpunkt ihres musikalischen Repertoires ist die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Doch befragt sie die Werke unserer Altvorderen immer wieder nach ihrem Bezug zum Heute, zu uns. Ihr Statement: „Wahrscheinlich müssen wir selbst die Augen und Ohren und das Gewissen des Schöpfers der Welt sein.“, passt da zu ihrem beruflichen Grundsatz wie ihrer innigen Beziehung zu Pflanzen und Tieren, und es passt genau so zum Anliegen des diesjährigen HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFESTS.

Dorothee Mields, Sopran
David Erler, Altus
Georg Poplutz, Tenor
Peter Kooij, Bass
Petra Müllejans, Judith von der Goltz, Violine
Christian Heim, Julia Vetö, Viola da gamba
Lee Santana, Laute
Andreas Küppers, Orgel
Hille Perl, Viola da Gamba & Leitung

16.00 Uhr, Einführung zum Konzert | Heinrich-Schütz- Haus

Ort der Veranstaltung

St. Marienkirche Weißenfels
Kirchgasse 3
06667 Weißenfels
Deutschland
Route planen

Die St. Marienkirche ist die größte und in ihrem Kern auch die älteste Kirche in Weißenfels. Seit Jahrhunderten dient ihr Turm als Orientierungspunkt und die die Kirche nicht nur als geistlicher und spiritueller, sondern auch als kultureller Mittelpunkt der Stadt. Vor allem bei Konzerten kommt die einzigartige Atmosphäre dieser jahrhundertealten Kirche besonders gut zum Tragen. 2000 wurde sie zur Kirche des Jahres in Sachsen-Anhalt gewählt.

Erbaut wurde die gotische Hallenkirche 1303, nachdem die alte Holzkirche für die Gemeinde zu klein wurde. Mit diesem Ursprung ist die Kirche das älteste erhaltene Gebäude der Stadt, wobei ihre Baugeschichte noch mehrere Jahrhunderte andauerte: 1429 entstand der mit Maßwerkfenstern und verzierten Pfeilern reich geschmückte Chor, im 16. Jahrhundert erfuhr St. Marien nach Bränden umfangreiche Vergrößerungen und Umbauten. Zeitweise war das Gotteshaus Hofkirche des Fürstentums Sachsen-Weißenfels, woher auch die heutigen Ausstattungsgegenstände stammen.

Musik hat in der St. Marienkirche Weißenfels lange Tradition. Schon die Familie Schütz besuchte regelmäßig die Gottesdienste und Heinrich Schütz unternahm hier wohl seine ersten musikalischen Gehversuche. Die heutige Orgel, erbaut 1864, ermöglicht mit ihrem klaren Klang Interpretationen aller Epochen und erfüllt die Kirche regelmäßig mit Musik: Vor allem die „Orgelmusik zur Marktzeit“ jeden Dienstag zieht zahlreiche Musikliebhaber und Gäste auf der Suche nach ein bisschen Ruhe im Trubel der Stadt in die St. Marienkirche.