Festakt und Eröffnungskonzert Ouverture versus Concerto

Ensemble "Fürsten-Musik", Leitung und Solovioline: Anne Schumann  

Gartenstraße 21
39261 Zerbst

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Zerbst / Anhalt, Schloßfreiheit 12, 39261 Zerbst/Anhalt, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Anne Schumann
studierte moderne Violine an den Musikhochschulen Weimar und Dresden. 1989 wurde sie Mitglied des Gewandhausorchesters zu Leipzig. Seit 1993 spielt sie als freischaffende Barockgeigerin vorrangig in England (u.a. The English Baroque Soloists). In Leipzig gründete
sie ihr eigenes Ensemble, die CHURSÄCHSISCHE CAPELLE LEIPZIG, welches sich besonders der Aufführung vergessener Kammermusik- werke widmet. Mehrere Jahre war sie Konzertmeisterin des Europäischen Barockorchesters. Neben ihrer Beschäftigung mit
historischen Geigen und Bratschen erarbeitet sie gern neues Repertoire für die Viola d’amore.

FÜRSTEN-MUSIK
Der Ensemble-Name ist zugleich Programm – denn als „Fürsten-Musik“ zu begreifen sind all die vielen Werke, die für Gottesdienst, Tafel, zur Gemütsergötzung (Hofkonzert), für Feste sowie abendliches Amüsement komponiert worden sind und für ein mannigfaltiges Musikleben an den Höfen unverzichtbar waren. Vor allem in Thüringen und Sachsen sind die Quellen dieser höfischen Kunst reich überliefert – und beschäftigen Anne Schumann und Sebastian Knebel seit Jahren. Sie gehen – auch mit Hilfe von Musikwissenschaftlern wie Prof. Dr. Manfred Fechner – den vielfältigen Überlieferungen nach und konnten schon so manche diesbezügliche musikalische Kostbarkeit in Bibliotheken und Archiven ermitteln und wieder zum Erklingen bringen. Entsprechend den jeweiligen Besetzungskonstellationen der zur Wiederaufführung anstehenden Werke werden jeweils weitere Musiker, die gleichfalls von dieser Idee beseelt sind, zur Verstärkung des Ensembles herangezogen. Übrigens: Von „Fürsten-Musik“ (allerdings als Werktitel einer aus sechs Konzerten bestehenden Sammlung) ist auch in Johann Matthesons „Grundlage einer Ehren-Pforte“ (1740) die Rede. Vom Ensemble „Fürsten-Musik“ liegen CD-Einspielungen der Concerti von Johann Ernst Prinz von Sachsen-Weimar, der Rosenkranzsonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber sowie der Tafelmusik“ von Wilhelm Furchheim vor.

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Zerbst
Gartenstraße 21
39261 Zerbst
Deutschland
Route planen

Eines der wohl sehenswertesten Gebäude in Sachsen-Anhalt findet sich im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Inmitten des malerischen Schlossparks befindet sich die Stadthalle Zerbst, die früher eine Reithalle der Fürsten gewesen ist.

Doch nicht nur das äußere Erscheinungsbild überzeugt. Zwar weiß die Location wegen ihrer barocken und stilvollen Architektur zu begeistern, die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Gebäudes bilden aber den größten Anreiz der Stadthalle. In den drei auch einzeln zu vermietenden Sälen findet jeder Anlass den perfekten Veranstaltungsort. Egal ob Tagungen, Empfänge oder Konzerte – dank der individuellen und flexiblen Anpassungsmöglichkeiten der Räume wird jedes Event zum Erfolg! Das atmosphärische Ambiente und der geschichtsträchtige Hintergrund der Stadthalle tragen ihr Übriges zu dem stimmigen Gesamteindruck bei.

Mit dem Auto ist die Stadthalle Zerbst aus Richtung Magdeburg und Dessau unkompliziert über die B 184 zu erreichen. Kostenfreie Parkplätze finden Sie außerdem unmittelbar hinter der Stadthalle, wovon aus die Parkanlage in wenigen Gehminuten zu erreichen ist.