Faszination Bayern - Musikkabarett

Maxi Schafroth  

Sauterstr. 6
67433 Neustadt an der Weinstraße

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: die Reblaus e.V., Mandelring 232, 67433 Neustadt an der Weinstraße, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 20,00 €

Ermäßigt

je 17,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigt für Mitglieder des Reblaus e.V., Schüler und Studenten.
Ein entsprechender Nachweis ist auf Verlangen am Einlass vorzulegen.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Nach seinem ersten Soloprogramm "Faszination Allgäu" setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern" ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. „Das war bewusstseinserweiternd!“, so Schafroth, der im Rahmen seiner IHK Lehre zum
Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat.

In "Faszination Bayern" geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen.

Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein. Mithilfe von fundierten historischen Belegen sensibilisiert er für die bayerische Geschichte und klärt auf über den ersten bayerischen Siedler und Vorvater "Eusebius der Wirbellose" aus dem 9. Jahrhundert und dessen 40-köpfige Bauernarmee, den "Frusthaufen", der in der sogenannten "Igelformation" fußläufig bis nach Damaskus vorgedrungen war.

Auf seinem umgebauten Erbhof schafft Maxi Schafroth Abhilfe für die Probleme ausgebrannter Leistungsträger. Das esozialisierungszentrum für Aussteiger-Banker und das Gletscherhüttenseminar „Loslassen!“ für überspannte „Helicoptering Parents“ brachten ihm die Nominierung zum "Entrepreneur of the Year" seiner Heimatgemeinde Stephansried ein und katapultierten ihn über Nacht in Wikipedia auf Platz zwei der prominentesten Personen des 78 Seelen Dorfs, gleich nach Wunderheiler Sebastian Kneipp.

Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko. Er begab sich in durchaus brenzlige Situationen, darunter eine mehrjährige Betriebsspionage bei einer Großbank, ein dreitägiges Praktikum in einer Schwabinger KiTa und die Teilnahme am Seminar Atemtherapie für Führungskräfte.

Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents. Begleitet wird er auch in "Faszination Bayern" wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit schließt sich der Kinderchor der Jungen Union Miesbach der Veranstaltung an.

Ort der Veranstaltung

reblaus Kleinkunstbühne
Sauterstraße 6
67433 Neustadt an der Weinstraße
Deutschland
Route planen

Die „reblaus Kleinkunstbühne“ in Neustadt an der Weinstraße bietet Kleinkunst vom Feinsten. Vor allem für politisches Kabarett ist „die reblaus“ eine angesagte Adresse in der Region, denn kaum woanders bekommt man ein so gutes Programm vorgelegt. Mit dem originären Erleben des live agierenden Künstlers auf der Bühne möchte der Kleinkunstverein „die reblaus e.V.“ im Meinungsbildungsprozess, der heutzutage so stark durch die Medien beherrscht wird, einen nachdenklich stimmenden Akzent setzen. Aber auch im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters ist „die reblaus“ aktiv und erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit.

Der Verein „die reblaus e.V.“ wurde 1985 mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße gegründet und hat sich seitdem stark in dem kulturellen Leben Neustadts etabliert. 2011 wurde er mit dem Kulturpreis der Stadt ausgezeichnet. Dank der Unterstützung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und der Stadt Neustadt sowie der Sparkasse Rhein-Haardt und der Volksbank Rhein- und Kurpfalz gelingt es der „reblaus“ immer wieder, bundesweit bekannte Künstler nach Neustadt zu holen. Aufführungsort der Kleinkunstbühne ist das Theater „Katakombe“, das sich in einem atmosphärisch schönen Gewölbekeller aus Sandstein im Christlichen Jugenddorf befindet. Besucher und Künstler wie die A cappella Gruppe LaLeLu, Lars Reichow, die Münchener Lach- und Schiessgesellschaft oder Christoph Sieber fühlen sich hier immer sehr wohl.

Auch für das leibliche Wohl des Publikums ist mit kleinen Imbissen und Weinen vom Weingut Weegmüller/Haardt bei den Abendveranstaltungen gesorgt. Das Theater Katakombe, in dem „die reblaus“ eine hervorragende Spielstätte gefunden hat, befindet sich in der Sauterstraße 6 in Neustadt. Für alle Gäste, die mit dem Auto anreisen, befinden sich Parkmöglichkeiten ganz hinten im Hof des Christlichen Jugenddorfs. Vom Bahnhof „Neustadt(Weinstr)Hbf“ liegt die Kleinkunstbühne der „reblaus“ ca. zehn Gehminuten entfernt.