Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden. Weitere Details

FASZINATION BACH - Münstermusikfestival

Münsterplatz 21
89073 Ulm

Tickets from €20.00 *
Concessions available

Event organiser: Münsterkantorei, Grüner Hof, 89073 Ulm, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Aufführungsort: Hauptaltar

Kantatenabend mit Werken von Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach hat ungefähr 200 Kantaten komponiert, die in Ihrer Zusammenstellung einzigartig sind.
In diesem Konzertabend werden die klangschönsten und ergreifendsten Kantaten aufgeführt: neben den beiden Chorkantaten BWV 106 und BWV 12 erklingt auch die Solokantate für Alt. Bzw. Countertenor.


BWV 106 Actus tragicus
BWV 12 Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen
BWV 170 Vergnügte Ruh

Ausführende:
Nils Wanderer, Countertenor
Johannes Kaleschke, Tenor
Andreas Burkhart, bass
vokalensemble ulmer münster
Karlsruher Barockorchester
Leitung: Friedemann Johannes Wieland

Ermäßigte Eintrittspreise gelten für Inhaber der Lobby-Card, Schüler, Studenten, Mitglieder des Fördervereins Musik am Ulmer Münster und Hartz-IV-Empfänger sowie Behinderte mit Ausweis-B bei Vorlage des entsprechenden Ausweises.

Behinderte Personen mit "B" im Ausweis erhalten den ermäßigten Eintrittspreis und die Begleitperson erhält freien Eintritt. Die behinderte Person und ihre Begleitperson erhalten ein gemeinsames Ticket.

Die Plätze für Rollstuhlfahrer/Schwerbehinderte und ihre Begleitperson befinden sich in den Reihen:
Reihe 29 SÜDLICH
Reihe 30 SÜDLICH
Reihe 54 SÜDLICH

Tickets pro Veranstaltung jeweils nur über reservix.de
Einlassregeln: 3G
Datenerhebung über Luca-App

Location

Ulmer Münster
Münsterplatz 21
89073 Ulm
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Ulmer Münster ist nicht nur die größte evangelische Kirche Deutschlands, sondern auch noch die höchste Kirche der Welt. Der 161,53 Meter hohe Kirchturm wird allerdings von der Sagrada Familia übertrumpft werden, sobald diese fertiggestellt ist. Eine weitere Besonderheit des Ulmer Münsters ist die Tatsache, dass die Finanzierung der Erbauung im 14. Jahrhundert weitgehend durch die Bürger der Stadt selbst getragen wurde.

Auf Grund der herrschenden Unruhen waren die Ulmer immer wieder durch Belagerungen von ihrer Kirche abgeschnitten, die vor den Toren der Stadt lag. Bereits zur Grundsteinlegung 1377 ließen sich die geplanten Ausmaße der Kirche erkennen: Der Chor war mit 29 Metern Länge enorm. Im 16. Jahrhundert musste der Bau durch zunehmende innenpolitische Spannungen, die Reformation, aber auch einfach wegen der Geldknappheit stillstehen. Drei Jahrhunderte später, im Jahr 1890, wurde die Fertigstellung des Bauprojektes mit einem Festakt gefeiert. Ulm war nun die Stadt mit der höchsten Kirche der Welt. Heute ist sie sowohl historisches Zeugnis wie Gemeindekirche: Mit 2500 Gemeindemitgliedern ist die Evangelische Münstergemeinde sogar die kleinste Gemeinde der Gesamtgemeinde Ulm.

Im Ulmer Münster werden nicht nur regelmäßig Gottesdienste und Liturgien gefeiert, es ist auch Ort zahlreicher kultureller Veranstaltungen. Regelmäßig finden hier Orgelkonzerte statt. Die Ulmer sind stolz auf ihr Münster – damals wie heute.

Hygienekonzept

Es gelten folgende Regeln:
Der Einlass beginnt eine Stunde vor Konzertbeginn.
Es gelten (nach aktuellem Stand) die Hygienebestimmungen nach der 3G-Regel: jede/r Konzertbesucher/in legt einen Nachweis über einen aktuellen Test oder über einen vollen Impfschutz oder über eine Genesung nach.
Die Datenerhebung erfolgt entweder über die Luca-App oder handschriftlich.

Die Sitzplätze sind nach Reihen wählbar. Zwischen den Zuhörer/innen ist jeweils ein Platz frei.

Während des Konzertes müssen Zuhörer/innen eine medizinische oder FFP2-Maske tragen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Eintrittskartenbuchung unter Corona-Bedingungen leider etwas aufwändiger ist als gewohnt.