family clash

Alexej Gerassimez, Wassily Gerassimez, Nicolai Gerassimez  

Hinterhaus
37176 Nörten-Hardenberg

Tickets ab 25,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 25,00 €

erm. (Schüler/Stud./Azubis/Schwerbeh./Arb.lose)

je 20,00 €

NDR Kultur Karte -10% (normal)

je 22,50 €

NDR Kultur Karte -10% (erm.)

je 18,00 €

Konzert + Führung (Beginn: 17.30 Uhr, Treffpunkt: Am Hardenberg KeilerLaden)

je 30,00 €

Konzert erm. + Führung (Beginn: 17.30 Uhr, Treffpunkt: Am Hardenberg KeilerLaden

je 25,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte. Freikarten können nicht online gebucht werden. Bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) an den Ticketservice unter musiktage@gkw-fachvertrieb.de senden. Die Tickets werden darüber gebucht und versandt.

Vielen Dank!
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Drei Brüder – eine Band, oder besser: ein ganz besonderes Kammermusik-Gespann. Der Familiendynamik der Gebrüder Gerassimez kann man sich nicht entziehen. Wenn Alexej, Wassily und Nicolai loslegen, heißt es fürs Publikum: „Fasten your seatbelts!“. Denn die drei Musiker – jeder ein Meister seines Fachs – überbieten einander in Schnelligkeit und Virtuosität.

Eine Brennerei-Führung wird angeboten. Beginn: 17.30 Uhr, Treffpunkt: Am Hardenberg KeilerLaden, Kosten: 5,00 Euro

Ort der Veranstaltung

Gräflicher Landsitz Hardenberg
Vorderhaus 2
37176 Nörten-Hardenberg
Deutschland
Route planen

Der Gräfliche Landsitz Hardenberg umfasst nicht nur die um 1710 aufgegebene Burg, sondern auch das private Schloss und gastronomische Betriebe. Das angeschlossene Gut und die Landwirtschaft liefern der Familie von Hardenberg Weizen für die Gräfliche Kornbrennerei. In der neunten Generation produziert das Familienunternehmen nun schon beste Schnäpse und edelste Brände.

Bis ins zehnte Jahrhundert reichen die Ursprünge des Landsitzes zurück. 1101 wurde die Hardenberg’sche Burg erstmals erwähnt, die zum Schutz der Bevölkerung und des Besitzes des Bauherren errichtet wurde. Die Burg wurde um 1710 aufgegeben, da sie durch ein Gewitter 1698 baufällig geworden war. Die Familie Hardenberg bewohnt seitdem ein repräsentatives Schloss, das sich auch heute noch als der Gräfliche Landsitz den Besuchern zeigt. Die Ruine ist nach liebevoller Restaurierung wieder Besuchern zugänglich. Auch standesamtliche Trauungen können im romantischen Ambiente des imposanten Sandsteinkellergewölbes stattfinden.

Vom Burg-Hotel aus können Sie einen zauberhaften Spaziergang durch den Schlosspark unternehmen, sich in der KeilerSchänke rustikal kulinarisch verwöhnen lassen oder eine der Führungen durch die Burgruine besuchen. Auf dem Reitplatz finden außerdem jährlich die internationalen Reitturniere um die „Goldene Peitsche“ statt.