EYEHATEGOD (USA) + Gäste - Sludge Doom Metal Stoner Rock Kultband + Gäste

EYEHATEGOD (USA/New Orleans) + Gäste  

Jugendhaus Schönau
Lilienthalstr. 267
68307 Mannheim

Tickets from €18.80

Event organiser: Der Mannheim Kult, Geibelstr. 16, 68167 Mannheim, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €18.80

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind nur über den Veranstalter erhältlich: 01742449808 oder DerMannheimKult@gmx.de
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Vibra Booking, Der Mannheim Kult und das Jugendhaus Schönau präsentieren: Am Di.02.10.3019 Einlass ab 20.00 Uhr (Vor dem Feiertag) im Jugendhaus Schönau, Lilienthalstr. 267, 68307 Mannheim EYEHATEGOD (USA/New Orleans) Sludge Doom Metal Stoner Rock Kult Band EyeHateGod [aɪ heɪt gɑd] ist eine 1988 in New Orleans gegründete Sludge-Band. Der Einfluss der Gruppe auf andere Musiker ist im Vergleich zum eigenen kommerziellen Erfolg groß. Neben den international populäreren CROWBAR oder DOWN gilt die Band trotz des geringeren internationalen Erfolges als bedeutsame Größe der Metal-Szene von New Orleans. Die Musik von EYEHATEGOD vereint Einflüsse aus Hardcore Punk, Industrial und Doom Metal. Als charakteristisch für EyeHateGod gilt die häufige Nutzung von Rückkopplungen der Gitarren sowie der unverständlich-kehlige Schreigesang von Mike Williams. Das künstlerische Konzept der Band orientiert sich am Punk und Industrial. Mit ihrer Stilmischung gilt die Band als Begründer des Sludge. Ebenso gilt die Gruppe aufgrund der Rezeption ihres zweiten Studioalbums Take as Needed for Pain als jene, für welche die Stilbezeichnung Sludge erdacht wurde. Die Band gilt seit ihrem Debüt als wichtiger Einfluss auf die Entstehung und Etablierung des damals noch unbenannten Sludge-Genre und der Metal-Szene von New Orleans. Nach Garry Sharpe-Young ist EyeHateGod eine der wenigen Bands die sich damit rühmen kann, ein Genre weitestgehend allein definiert zu haben. Robert Müller vom Metal Hammer sieht in EyeHateGod, neben Crowbar, die Begründer des Genres. Mike Williams erläuterte, dass der Ausdruck Sludge erstmals für das Album Take as Needed for Pain gebraucht wurde. Dabei beklagte er diese Zuordnung, wie jede andere Genrezuordnung, als vereinfachend und etikettierend Viele Bands aus den Genren Sludge, Post-Metal und Death Doom bezeichneten EyeHateGod als wichtige Inspiration. Pelican bezeichneten EyeHateGod „a longtime inspiration“, Ganon bezeichneten ihren Ursprung als schlechte EyeHateGod-Kopie, und die auf dem Tributalbum For the Sick beteiligten Bands und Projekte Unearthly Trance, Alabama Thunderpussy, Kylesa, Brutal Truth, Raging Speedhorn, Kill the Client und Mouth of the Architect bezeichnen sich als Freunde und Fans der Band. Weitere bekannte Sludge-Bands wie Buzzov•en, Iron Monkey und Grief bezeichneten besonders Take as Needed for Pain als „Offenbarung“ oder „Bibel“, die ihren Stil maßgeblich mitprägte. Der ehemalige EyeHateGod-Bassist Marc Schultz ergänzte, dass sich zu der Zeit des Albums jede Band aus New Orleans durch die Band und das Album beeinflussen ließ. In der Rezeption wird das Werk laut Williams häufig als „zu viel Metal für Punkanhänger und als zu viel Punk für Metalanhänger“ wahrgenommen. Er gab dazu an, dass er sich seit seiner Jugend eher der Punk- als der Metal-Szene zugehörig fühle. Ebenso wird darauf hingewiesen, dass sich EyeHateGod „besonders durch ihren eigenständigen Sound“ auszeichne. Die Musik der Band wird als Mischung aus frühen Black Sabbath und späten Black Flag mit Southern-Rock-Elementen beschrieben. Insbesondere auf das Black-Flag-Album My War und die ersten vier Alben von Black Sabbath wird in Rezensionen und Stilbeschreibungen häufig verwiesen. Williams erläuterte, dass diese Umschreibung auch den Einflüssen der Band entspricht, aber auch weitere Interpreten des Industrials, des Doom Metals und des Blues EyeHateGod beeinflusst hätten. „Die oft erwähnte Flag/Sabbath-Mischung plus einer Tonne verschiedener Inspirationen: Lynyrd Skynyrd, Carnivore, Melvins, St.Vitus, Laughing Hyenas, SPK, Throbbing Gristle, Whitehouse, David Allan Coe, Righteous Pigs, Mississippi John Hurt, Bukka White, Germs, Cockney Rejects, Trouble, Witchfinder General und so weiter.“ – Mike Williams Bereits auf dem Debütalbum von 1990, In the Name of Suffering, waren alle für den Stil und die Band typischen Elemente enthalten; eine roh produzierte Mischung aus Doom Metal und Hardcore Punk mit Einflüssen aus dem Blues und Stoner Rock, gelegentlich unterbrochen von Industrial- und Noiseausbrüchen, die stets von Michael Williams kehlig krächzendem Kreisch- und Brüllgesang begleitet wird. Als Stilbegriff wird häufig der für Take as Needed for Pain geprägte Terminus Sludge bemüht, welchen die Band jedoch als unzureichend und unverständlich ablehnt.. Williams bezeichnet den Stil als moderne Bluesvariante und prägte in diesem Zusammenhang unterschiedliche Stilbeschreibungen wie „Hardcore Drug Blues“, „Modern Drug addled and Alcohol drenched M-F‘in’ Blues“, „Southern Hardcore Blues“ oder „Down To Earth Motherfucken Post-Amplification Blues“. William York von Allmusic nennt den Stil der Band grob und aggressiv, zugleich schleppend und roh und eine Mischung aus Doom Metal und Hardcore Punk mit langsamen Gitarren, unverständlichem Gesang und andauernden Rückkopplungen.. Die aktuelle Besetzung: Gesang - Mike Williams Gitarre Jimmy Bower Bass - Gary Mader Schlagzeug - Aaron Hill (seit 2013) Bandweb: www.eyehategod.ee oder wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/EyeHateGod Clip1: https://www.youtube.com/watch?v=VepTkVmh-WA Clip2: https://www.youtube.com/watch?v=2UW_3Ed6BZk

Videos

Directions

Jugendhaus Schönau
Lilienthalstr. 267
68307 Mannheim
Germany
Plan route