Eva Eiselt - Vielleicht wird alles vielleichter

Rolandsmauer 26
49074 Osnabrück

Tickets ab 21,80 €

Veranstalter: Lagerhalle Osnabrück, Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 21,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eva Eiselt setzt neue Maßstäbe in Sachen weiblicher Komik. Auf ihre ganz eigene, wandlungsfähige Art führt sie das Publikum gekonnt an die skurrilsten Abgründe der menschlichen Existenz und das so brillant, das einem gar keine andere Wahl bleibt, als lauthals loszulachen. Sie zeigt auf beeindruckende Art und Weise, dass auch junge Frauen richtig gutes Kabarett machen können und dass die Frauenwelt der Comedy bisher stark unterschätzt wurde.

Die 1975 geborene Rheinländerin studiert zunächst Germanistik und Pädagogik, absolviert dann aber eine Schauspielausbildung. Mit Christina Prayon als Duo „Top Sigrid“ tourt sie durch Deutschland und packt auf dieser Reise zahlreiche Auszeichnungen in den Koffer: Stuttgarter Besen und Kleinkunstpreis Baden-Württemberg beschweren ihr Reisegepäck fortan. Ihr Solodebüt feiert sie 2008 mit „Mit Apfelallergie im Paradies“ und ist seitdem nicht mehr von den heimischen Kleinkunstbühnen wegzudenken.

Für ihre zweites Soloprogramm „Geradeaus im Kreisverkehr“ hat Eva Eiselt wieder im Genpool der humanen Existenz gewühlt und allerhand Seltsames entdeckt, das dann sogleich in einer Art Kuriositätenkabinett auf der Bühne präsentiert wird. Ihm folgt das mindestens genauso erfolgreiche Programm „Udo Fröhliche“. Die Kölnerin ist eine der wenigen Frauen, die sich im männerdominierten Gerne des Kabaretts halten kann und wer sie einmal live erlebt hat, der weiß auch ganz genau warm.

Ort der Veranstaltung

Lagerhalle Spitzboden
Rolandsmauer 26
49074 Osnabrück
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In einer ehemaligen Eisenwarenlagerhalle, mitten in der historischen Altstadt Osnabrücks, existiert seit den 70er Jahren eine Kulturinstitution, die sich selbst als Soziokulturelles Zentrum versteht und somit auf die Förderung von künstlerischem Austausch und der Integration verschiedener sozialer Schichten, Nationalitäten und Altersgruppen ausgelegt ist.

Programmvielfalt ist hier mit Sicherheit kein Fremdwort: Es gibt Musik, Theater, Kabarett, Kleinkunst, Veranstaltungen für Kinder und sogar ein Filmkunstkino, das bereits mit dem Kinoprogrammpreis Niedersachsen/Bremen ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus wird auch einiges für kulturelle und politische Bildung getan: Verschiedene Projekte, Vorträge oder Workshops mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten ermöglichen eine aktive Teilnahme. So kommt die Lagerhalle auf insgesamt 500 Veranstaltungen im Jahr und zählt mehr als 160.000 Besucher aus Osnabrück und der Region. Die Räumlichkeiten des Gebäudes bestehen aus einem 200 m² großen Saal der je nach Bestuhlung zwischen 250 und 450 Personen aufnehmen kann sowie dem „Spitzboden“, der Empore, einem Werkraum und sechs Seminarräumen.

Hier gilt: Kultur für Alle! Egal ob Jung oder Alt, Groß oder Klein, Arm oder Reich,… in der Lagerhalle in Osnabrück ist jeder Mensch willkommen.