Erwin Schrott - mit der Nordwestdeutschen Philharmonie

Paulustor 5 Deutschland-36037 Fulda

Veranstalter: Provinztour Konzert- und Theateragentur GmbH & Co. KG, Blumenstraße 33, 74196 Neuenstadt, Deutschland

Tickets

Karten nur noch im lokalen Vorverkauf erhältlich - kein Postversand mehr möglich.

Veranstaltungsinfos

Bassbariton Erwin Schrott wurde bereits international an den angesehensten Opernhäusern der Welt gefeiert, wie der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera, der Opéra National de Paris, Washington National Opera, Wiener Staatsoper, Teatro Colón in Buenos Aires, Royal Opera House Covent Garten, Maggio Musicale Fiorentino, Staatsoper Hamburg, Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, Teatro Comunale di Firenze, Teatro Carlo Felice in Genua, und vielen anderen.
1998 gewann er den ersten Preis der Jury und den Preis des Publikums beim Operalia Wettbewerb. Spezielle Anerkennung hat er besonders als Don Giovanni und Leporello in Don Giovanni sowie in der Titelrolle von Die Hochzeit des Figaro erhalten. Im Sommer 2008 gab er sein Debüt bei den Salzburger Festspielen als Leporello.
In den vergangenen Spielzeiten hat er die Titelrolle in Don Giovanni in London, Mailand, Florenz, Washington DC, Los Angeles, Sevilla, Torino und mit der Metropolitan Opera auf Japan-Tour gesungen; sowie Figaro an der Metropolitan Opera, dem Royal Opera House Covent Garden, der Wiener Staatsoper, der Oper Zürich und in Valencia. Zu den weiteren Rollen in seinem Repertoire gehören Pagano in Verdis I Lombardi, die Titelrolle in Attila, Banquo in Macbeth und Escamillo in Carmen. Im Jahr 2012 debütierte er in der Rolle von Procida in Verdi ́s Les Vêpres Sicilien- nes in Covent Garden und nahm diese Rolle im Jahr 2015 in Kopenhagen wieder auf. Als exklusiver Künstler von Sony Classical veröffentlichte er das mit dem ECHO Preis ausgezeichnete Tango Album Rojotango im Jahr 2011.
Zu den Auftritten der vergangenen Saison gehörten ua. Figaro in Covent Garden, Leporello an der Wiener Staatsoper, Don Giovanni am Teatro Colon in Buenos Aires, der Bayerischen Staatsoper in München und dem Teatro Carlo Felice in Genua, Attila am Teatro Massimo in Palermo und die Titelrolle von Mefistofele bei den Pfingstfestspielen in Baden-Baden, welche er auch in dieser Saison in München übernahm. Weiters gab Erwin Schrott sein Debüt als Selim in Il turco in Italia im Zuge des diesjährigen Rossini Festivals in Pesaro.
Erwin Schrott ist in der kommenden Saison als Don Giovanni am Theater an der Wien und in Budapest, sowie als Leporello an der Wiener Staatsoper und der Metropolitan Opera (NY) zu Gast. An der Bayerischen Staatsoper ist er neben Mefistofele auch in der Produktion von L´elisir d ́amore als Dulcamara zu sehen. Im Februar 2017 gibt er sein Debüt als Scarpia in Tosca an der Staatsoper Unter den Linden.

Ort der Veranstaltung

Fuldaer Dom
Eduard-Schick-Platz 3
36037 Fulda
Deutschland
Route planen

Die bedeutendste Barockkirche Hessens und das Wahrzeichen der Stadt: Eindrucksvoll erheben sich die Türme des Fuldaer Doms über der Stadt und prägen seit Jahrhunderten ihr Bild. Nicht nur im religiösen, auch im kulturellen Leben Fuldas ist der Dom fest verankert. Durch die umliegenden Parkanlagen und das in Sichtweite liegende Stadtschloss erhält der Dom St. Salvator ein besonders elegantes Flair.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde der Fuldaer Dom nach Plänen des Architekten Johann Dientzenhofer, in Anlehnung an das Aussehen des Petersdomes, erbaut. Der Vorgängerbau, die Ratgar-Basilika, war einst die größte Basilika nördlich der Alpen und lieferte teilweise die Fundamente für das neue Gotteshaus, das 1752 in den Rang einer Kathedrale erhoben wurde. Große Bedeutung hat der Fuldaer Dom nach wie vor für zahlreiche Pilger, die hierher zur Bonifatiuswallfahrt aufbrechen. In der Krypta des Domes St. Salvator ist Wynfreth Bonifatius, der bedeutende Missionar und Kirchenreformer des 8. Jahrhunderts, dem die Missionierung der Germanen und das Fällen der für sie heiligen Donareiche zu verdanken ist, bestattet.

1980 strömten mehr als 100.000 Gläubige auf den Domplatz vor der imposanten Fassade der Kathedrale, um dort Papst Johannes Paul II. zu empfangen. Außerdem zieht der Fuldaer Dom regelmäßig Besucher zu zahlreichen hochkarätigen Konzerten an. Dann kann nicht nur bei Orgelkonzerten die Klangpracht der Domorgel genossen werden, sondern im Sommer vor dem Dom auch zu Open-Air Konzerten von Superstars wie Joe Cocker, Nena oder Chris de Burgh getanzt werden.