Erwin Grosche - Der Abstandhalter

Münsterstraße 7 Deu-55116 Mainz

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Annäherungen an Menschen, Tiere und Dinge

Erwin Grosche ist ein Clown, ein Philosoph, ein perfekter Reiseführer durchs wilde Absurdistan. Als Großmeister der Wortakrobatik mit schier unglaublichen Pointen überrascht er seit über dreißig Jahren sein Publikum, das immer wieder staunt über die eigenwillige Sicht auf schräge Dinge, die plötzlich ganz normal sind.
In "Der Abstandhalter" erfindet der literarische Kabarettist der leisen Töne die Welt im Kleinen neu. Mit großem Abstand nähert er sich dem Alltag und wirft dabei Fragen auf, die niemand gestellt hat. "Das kennen Sie doch, dieses Schild bei der Sparkasse: ´Bitte Abstand halten´. Ich rufe dann immer, wieso, ich dachte, Geld stinkt nicht."
Finnen halten bei Gesprächen einen Abstand von 80 cm, die Deutschen 60 cm. Nur der Ostwestfälische Paderborner besteht auf einen Meter. "Erst mal gucken, dann mal sehen." Mehr Abstand, mehr Liebe, mehr Glück. Der Neo-Narr macht Ernst. Geschichten und Lieder über Annäherungsversuche an Menschen, Tiere und Dinge. Über die Symbolik des Streuselkuchens, über das Ausglitschen in Dusche und Bad. Es gibt einen "Wasserhut" und wertvolle Tips, wie man ein Leben aus der Ferne führen kann. "Meine Frau und ich sind seit dreißig Jahren glücklich verheiratet, aber sehen uns auch nur zwei Mal im Monat."
Mit neugierigen Kulleraugen öffnet er seine Phantasie-Fabrik und präsentiert seine "komischen Helden", Gewinner und Verlierer, die treuherzig, manchmal naiv, dann wieder frech und renitent durch ihre Welt stolpern, gewöhnlich recht Ungewöhnliches erleben und Unentdecktes entdecken. Gucken Sie sich diesen Mann an, solange es geht. Wer weiß. Er ist ein echter Abenteurer innerer Welten. Eines Tages könnte er in ihnen verschwinden und nicht wiederkommen...

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.