Eröffnungskonzert: Hymns of Praise

Elbland Philharmonie Sachsen, Solisten, Domchor Meißen, Domchor Naumburg  

Domplatz
01662 Meißen

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Meißen gemeinnützige GmbH, Theaterplatz 15, 01662 Meißen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Kulturliebhaber dürfen sich freuen: Die Burgfestspiele in Meissen sind zurück! Seit 2015 finden wieder zahlreiche Aufführungen in atemberaubender Kulisse statt. Der Juni wurde dabei nicht zufällig gewählt: Denn über 90 Jahre zuvor fand in diesem Monat das erste Burgfestspiel überhaupt statt.

Bereits in den frühen Jahren lockten die Burgfestspiele tausende von Kulturliebhabern an. Diese erfreuten sich bereits damals an Aufführungen von Goethes „Faust I“ und anderen weltbekannten Inszenierungen. Dazu gehörten unter anderem „Der Glöckler von Notre Dame“ nach dem Roman von Victor Hugo oder auch musikalische Darbietungen wie „Mozart-Wunderkind“. Jedes Jahr aufs Neue erwarten spektakuläre Höhepunkte die Besucher dieses traditionellen, hochkarätigen Spektakels.

Wenn Sie also Kulturliebhaber sind, sollten sie sich dieses einzigartige Ereignis in moderner Auflage nicht entgehen lassen. Viele spannende und weit bekannte Ausführungen warten auf die Zuschauer, die mit Sicherheit nicht enttäuscht werden! Bei diesem abwechslungsreichen Programm kommt jeder auf seine Kosten.

Ort der Veranstaltung

Dom zu Meißen
Domplatz
01662 Meißen
Deutschland
Route planen

Der Dom zu Meißen, nach seinen Heiligenpatronen eigentlich St. Johannis und St. Donatius genannt, hat geschichtsträchtige Zeiten überstanden und wirkt heute ebenso erhaben wie zu seiner erstmaligen Fertigstellung. Zu unserem Luxus finden auch kulturelle Highlights dort statt, die uns unterhalten und zum Träumen animieren.

Bevor man den Dom zur zentralen Bischofskirche des römisch-katholischen Bistums von Meißen erhob, war er eine einfache Kapelle. In Auftrag gegeben wurde die Kirche vom berühmten Herrscherpaar Otto I. und seiner Gattin Adelheid von Burgund, von denen noch heute Stifterfiguren zur reichen Ausstattung gehören. Knapp 200 Jahre später erfolgte der Umbau zur viertürmigen Basilika im romanischen Stil. 1410 wurde schließlich die Umgestaltung zur gotischen Hallenkirche fertiggestellt. Doch als nur drei Jahre darauf ein Blitzeinschlag die gesamte Westfront mit ihrem Prachtportal zerstörte, blieb der Dom Jahrhunderte lang ruinös. Erst im 20. Jahrhundert ließ man den Bau nach den Entwürfen von Carl Schäfer neugotisch wieder errichten. Der Meißner Dom ist einer der stilreinsten deutsch-gotischen Dome.

Gemeinsam mit der Albrechtsburg bildet der Meißner Dom das Burgberg-Ensemble, das sich so malerhaft über der sächsischen Altstadt erstreckt. Er liegt am linken Elbufer und ist gut mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Nächstgelegene Haltestellen sind nur 300 m entfernt. Autofahrer finden Parkplätze am Elbufer.