Erika Fatland: Die Grenze - Eine Reise rund um Russland

Bertoldstraße 17
79098 Freiburg im Breisgau

Tickets from €9.00
Concessions available

Event organiser: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstrasse 17, 79098 Freiburg im Breisgau, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €9.00

Ermäßigung

per €6.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung: Mitglieder Literatur Forum Südwest e.V. und Förderkreis Literaturhaus Freiburg e.V., Schüler, Azubis, Studierende, Arbeitslose, Schwerbehinderte
print@home after payment
Mail

Event info

Auf mongolischen Pferden und finnischen Rentieren, in chinesischen Schnellzügen und nordkoreanischen Propeller-Maschinen hat die norwegische Schriftstellerin Erika Fatland, Autorin des Bestsellers „Sowjetistan“, das flächenmäßig größte Land der Welt umrundet: Russland. 14 Staaten, 259 Tage, mehr als 20.000 Kilometer umfasst ihre Reise über geografische, mentale und sprachliche Barrieren hinweg und endet mit einer Schifffahrt entlang der Nordostpassage bis zur tschuktschischen Hauptstadt Anadyr.

„Die Grenze“ (Suhrkamp, 2019, aus dem Norwegischen von Ulrich Sonnenberg) zeigt in den Linien der Landkarte auch ein Psychogramm Russlands, denn Fatland verwebt ihre gesammelten Geschichten und Gespräche mit Grenzposten, Professoren, Hirten, Taxifahrern gekonnt mit der Historie dieses riesigen Landes. In Freiburg erzählt sie in Wort und Bild – und auf Deutsch – von ihrem außergewöhnlichen Unterfangen.
---
Foto: © Tina Poppe

Mitveranstalter: Buchhandlung Schwarz, Zwetajewa-Zentrum Freiburg
Gefördert von NORLA Norwegian Literature Abroad

Datum: 23.10.2019, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt: 9/6 Euro

Literaturhaus
Lesung mit Bildern

Location

Literaturhaus Freiburg
Bertoldstraße 17
79098 Freiburg im Breisgau
Germany
Plan route
Image of the venue

Im Herbst 2017 öffnete das Literaturhaus Freiburg erstmals seine Türen in der Bertoldstraße 17. Mitten in der Stadt, im Herzen der Alten Universität und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Theater, ist das Literaturhaus als Impulsgeber, Begegnungsort und literarische Produktionsstätte konzipiert.

Ein Veranstaltungssaal für bis zu 140 Personen, der flexibel auch für kleinere Formate nutzbar ist, ermöglicht Eigenständigkeit in der Programmplanung und ein vielfältiges Angebot für unterschiedliche Zielgruppen. Die Formate reichen von klassischen Lesungen über Podiumsgespräche und Vorträge bis hin zu Performances und spartenübergreifenden experimentellen Hör- und Seherlebnissen im Austausch mit benachbarten Künsten und Wissenschaften. Das Junge Literaturhaus Freiburg richtet sich mit einem breiten Angebot an Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren.