ERIKA BUDDAY Orgel

Europäische Orgelmusik der Romantik  

Klosterhof
75433 Maulbronn

Tickets ab 15,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Klosterkonzerte Maulbronn, Klosterhof 17, 75433 Maulbronn, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 15,00 €

Schüler, Studierende, Auszubildende, FSJ, BFD, Arbeitslose

je 10,00 €

Schwerbehinderte

je 10,00 €

SWR2 Kulturservice, PZ Abocard

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Soweit nicht anders vermerkt, werden für Schüler, Studierende, Auszubildende, Teilnehmer am FSJ oder BFD, Arbeitslose, Inhaber der PZ–AboCard, der SWR2 Kulturkarte sowie Schwerbehinderte mit amtlichem Ausweis folgende Ermäßigungen gewährt: 50 Prozent in der günstigsten Kategorie, in allen anderen je 5 Euro; bei Konzerten mit einer einheitlichen Preiskategorie ebenfalls 5 Euro. Bitte bringen Sie Ihren Ausweis mit und zeigen Sie diesen bei der Einlasskontrolle unaufgefordert vor.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ihr rekordverdächtiges 39.(!) Orgelkonzert im Rahmen der Klosterkonzerte wird Erika Budday in der Jubiläumssaison 2018 spielen. Mit Ausnahme des Jahres 2013, als die neue Grenzing–Orgel eingebaut wurde, war die Bezirkskantorin und Organistin am Kloster Maulbronn in jeder einzelnen Saison seit ihrem Amtsantritt 1979 mit einem Konzert vertreten. Und egal, ob allein oder mit bekannten Solisten wie dem Trompeter Reinhold Friedrich oder dem Hornisten Joachim Bänsch: Erika Budday wusste und weiß mit ihren Programmen immer zu begeistern. In ihrem letzten Klosterkonzert als Bezirkskantorin, bevor sie Ende Juli 2018 nach nahezu 40 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet wird (siehe Seite 72), bietet die Kirchenmusikdirektorin ein spannendes Programm mit »Europäischer Orgelmusik der Romantik« abseits des oft zu hörenden Konzertrepertoires dar.

Ort der Veranstaltung

Klosterhof
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kloster Maulbronn gilt als die die einzige vollständig erhaltene mittelalterliche Klosteranlage diesseits der Alpen. Die Hälfte der Anlage wird dabei vom Klosterhof mit seinen Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäuden in Anspruch genommen. Der Hof wird durch die pittoresken Fachwerkfassaden geprägt und bei vielen über das ganze Jahr verteilten Märkten wieder zum Leben erweckt.

Der Klosterhof, der sich heute größer als ursprünglich präsentiert, ist zur einen Seite hin durch das Kloster selbst begrenzt und bietet dem Betrachter ein angenehm einheitliches Bild. Der ehemalige Fruchtkasten, heute als Stadthalle genutzt, diente als Lagerraum und führt einem die große wirtschaftliche Bedeutung Maulbronns vor Augen. Im gotischen Marstall ist seit über zwei Jahrhunderten das Rathaus untergebracht. Das Mittelalter wird lebendig, wenn man über den Klosterhof spaziert und sich die Lebensweise der früheren Mönche vor Augen führt.

Beeindruckende Baukunst und aufsehenerregende Geschichte vereinen sich im Kloster Maulbronn: Nicht zuletzt deshalb ist es von der UNESCO zum ersten Weltkulturerbe Baden-Württembergs erklärt worden. Alle Baustile von der Romanik bis zur Spätgotik sind im Kloster Maulbronn vereint. Die gesamte Anlage beherbergt heute nicht nur eine Schule, sondern auch die Polizei, zahlreiche Verwaltungsämter und Restaurants.