Ente, Tod und Tulpe

Theater Couturier & Cie. Freaks und Fremde  

An der Dreikönigskirche 1a
01097 Dresden

Tickets ab 17,60 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Societaetstheater gGmbH, An der Dreikönigskirche 1a, 01097 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 17,60 €

ermäßigt Renter | ALG I-Empfänger

je 13,20 €

Schüler | Student | Azubi| Theatercard | ALG-II-Empfänger

je 7,15 €

20% Ermäßigung

je 14,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises für Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitslose (ALG I und II), Schwerbeschädigte (ab 80%) sowie Inhaber des Dresdenpasses gewährt. Weitere Ermäßigungen für ALG II-Empfänger und Inhaber des Dresdenpasses an der Abendkasse des Theaters.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Ente führt ihr beschauliches Leben, jeden Morgen watschelt sie zum Teich. Sie hat Spaß beim Schwimmen und Gründeln. Täglich sitzt sie auf der Wiese – ab und an kommt ein Brummer vorbei. So geht es Tag für Tag. Doch die Ente ist nicht allein. Schon länger hat sie so ein merkwürdiges Gefühl. Sie dreht sich um, und hinter ihr steht: der Tod. „Und jetzt - kommst du mich holen?“ Er sieht sie an: „Ich bin schon in deiner Nähe, solange du lebst.“
Das ungleiche Paar lernt sich kennen. Beide, Ente und Tod, machen ungewöhnliche Erfahrungen und sehen sich und die Welt aus einer ganz neuen Perspektive. Im Zusammenspiel von Musik, Puppen- und Schauspiel gewinnen die drei SpielerInnen der Geschichte von Wolf Erlbruch überraschenden Witz ab, finden poetische Bilder und nehmen die Zuschauer mit auf eine spannende Reise, an deren Ende die Ente unweigerlich stirbt. Auch der Tod „ist fast ein wenig betrübt. Aber so ist das Leben.“ Die Inszenierung ENTE, TOD und TULPE wurde als eine der zehn bemerkenswertesten deutschen Kindertheater-Inszenierungen zum augenblickmal-Festival 2009 in Berlin eingeladen und mit dem Ikarus-Preis 2009 ausgezeichnet.

“Eine der schönsten Inszenierungen der Saison.” (Zitty)

Regie: Jörg Lehmann | Produktion: Martina Couturier | Musik: Marie Elsa Drelon | Puppen: Sabine Köhler | Kostüm: Gabi Keuneke | Lichtdesign: Josia Werth | Spiel: Martina Couturier und Heiki Ikkola

Ort der Veranstaltung

Societaetstheater
An der Dreikönigskirche 1a
01097 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Ein historisches Gebäude, ein tolles Programm und eine Bühne, die Platz für Künstler aus dem In- und Ausland bieten. Das ist das Societaetstheater in Dresden. Es schafft den Balanceakt zwischen dem Glanz der vergangenen Jahrhunderte und dem Zauber moderner Inszenierungen.

1779 begann die erste, sehr kurze Nutzung des Societaetstheaters. Nach fünfzig Jahren wurde das Projekt auf Eis gelegt. Mit dem Schauspiel „Die Erinnerung“ schloss das Theater vorrübergehend. Und die Erinnerung an diese Tage veranlasste den Verein „Societaetstheater e. V.“ den Spielbetrieb Ende der 1990er-Jahre wieder aufzunehmen. Seitdem bieten die restaurierten Räumlichkeiten Platz für zwei Bühnen, einen Spielraum im Foyer und eine Bühne im barocken Garten. Ein modernes Theater mit Schwerpunkt auf Sprech-, Tanz-, Musik-, und Figurentheater hat hier Einzug gehalten. Des Weiteren finden hier Werkstattveranstaltungen und Festivals statt.

Das älteste Bürgertheater Dresdens mit der einzigen Gartenbühne Dresdens ist ein Must-See. Neben Zwinger, Frauenkirche und Semperoper gehört dieses Theater zu den Hauptattraktionen der wunderschönen Stadt an der Elbe.

Videos