Ensemble Corund mit Solisten Et CHAARTS - "De Profundis"

Werke von Herbert Howells, Samuel Barber und Wolfgang Amadeus Mozart  

Marktplatz 1
88131 Lindau

Tickets from €24.00
Concessions available

Event organiser: Stadttheater Lindau, An der Kalkhütte 2 a, 88131 Lindau, Deutschland

Select quantity

Sitzplatz

Normalpreis

per €24.00

ermäßigt Schwerbehindert ab 80 %

per €18.00

Schüler/Studenten

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter:

http://www.kultur-lindau.de/theater/agb/

Ermäßigte Karten erhalten (Achtung: gilt nicht für alle Veranstaltungen, wie z.B. für Kinder- und Jugendtheater, Kleinkunst sowie externe Veranstaltungen):

- Schüler, Studenten, Azubis, FSJ´ler, Bundesfreiwilligendiensteleistende,

- Schwerbeschädigte (80%); Rollstuhlfahrer melden sich bitte an der Theaterkasse unter Tel. 08382 - 9113911. Buchungen sind nur im Parkett seitlich möglich; 1. und 2. Rang nicht barrierefrei!

- Unser Theater ist mit einer Induktionsschleife ausgestattet, die bei Schauspielveranstaltungen eingeschaltet ist (Hörgerät auf Stellung T).Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das technische Personal des Stadttheaters.

- Inhaber des Lindau-Passes (zu beantragen im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Lindau). Die Karte kann nur an Personen übertragen werden, die zur Ermäßigung berechtigt sind. Der entsprechende Ausweis ist am Einlass vorzulegen!
print@home after payment
Mail

Event info

Erleben Sie zwei herausragende Ensembles zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne.

Im ersten gemeinsamen Konzert des Sänger-Ensembles Corund und der Musiker von CHAARTS treffen zwei wesensverwandte Gruppierungen zusammen. Beide stellen ihre Mitglieder jeweils speziell für ein Projekt zusammen, wobei sie dafür die besten Sänger*innen und Musiker*innen ansprechen, die meist über besondere solistische oder kammermusikalische Qualifikationen verfügen.

Mozarts Requiem ist von Mythen umrankt – einerseits was seine Entstehung und andererseits was die Gründe für seine Unvollständigkeit angeht. Nicht zuletzt deshalb wurde das Requiem in den vergangenen Jahrhunderten vielen Bearbeitungen und Ergänzungsversuchen unterzogen. Eine neue Fassung von 2016 veröffentlichte der Franzose Pierre-Henri Dutron auf Basis der Ergänzung von Franz Xaver Süßmayr, einem Schüler Mozarts. Dutron rechtfertigt seinen Eingriff mit seinem Bedauern darüber, dass eben nicht alles aus Mozarts Feder stammt, und so hebt er den Schüler Süßmayr subtil auf das kompositorische Niveau Mozarts. Das Ergebnis ist das wohl kompositorisch überzeugendste Mozart-Requiem. Diesem wichtigsten jemals verfassten Requiem steht eine a capella-Komposition Herbert Howells gegenüber, die er in den 1950er Jahren für seinen nach schwerer Krankheit verstorbenen Sohn schrieb. Dessen Tod erschütterte ihn zutiefst und löste eine Schaffenskrise aus, die Howells u.a. mit diesem Werk überwinden konnte.
Das Agnus Dei von Barber stammt als Übertragung aus dem zweiten Satz seines Streichquartetts für Chor. Erstmals wird die Verschmelzung der originalen instrumentalen Version mit einer gesungenen aufgeführt.

„Perfekt verschmelzen die Stimmen ineinander, makellos ist ihre Intonation, glasklar die Tongebung, abgeklärt der Ausdruck. Objektivierte Kunst in Reinkultur! Sehr stimmig ist das alles, nicht nur musikalisch, sondern auch konzeptionell.“ Neue Zürcher Zeitung 2017

Mit:
Ensemble Corund mit Solisten
CHAARTS Chamber Artist
Leitung: Stephen Smith

Programm:
Herbert Howells: Requiem für Chor a-cappella
Samuel Barber: Agnus Dei für Chor und Streicher
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem, KV 626 (in der Süssmayr-Fassung, revidiert von Pierre-Henry Dutron 2016)

Außer Abo - Im Freien Abo wählbar

Location

St. Stephan auf der Insel
Marktplatz 8
88131 Lindau
Germany
Plan route

St. Stephan auf der Insel ist ein beliebter Veranstaltungsort auf der idyllischen Insel Lindau.

Lindau gehört zu den schönsten Städten am Bodensee und liegt in einer der meistbesuchten Regionen Deutschlands. Am Nordufer des Obersees befindet sich die idyllische Insel Lindau, auf der auch die historische Altstadt liegt. Jahrhunderte alte Gebäude, denkwürdige Plätze und romantische Gassen erzeugen ein einmaliges mediterranes Flair. Seit dem 13. Jahrhundert trägt die Insel daher den Ehrentitel „Schwäbisches Venedig“. Auf dem elegant gepflasterten Marktplatz, unweit des Stadtgartens, steht die evangelische Kirche St. Stephan. Der dreischiffige Bau aus dem Jahre 1180 ist mit einer geschwungenen Fassade und einem schmiedeeisernen Balkon versehen. Die ehemalige romanische Pfeilerbasilika wurde 1782 im Barockstil umgestaltet. Merkmale der Umgestaltung lassen sich vor allem im hellen, freundlichen Inneren der Kirche erkennen. Die weiße Decke ist detailverliebt verziert und auch das 200 Jahre alte Gestühl der Gemeinde ist ein antiker Hingucker. Die Rückenlehnen der Bänke lassen sich umklappen, so dass man sowohl zum Altar als auch zur in der Mitte der Kirche stehenden Kanzel blicken kann.

St. Stephan auf der Insel ist ein attraktiver Veranstaltungsort für musikalische und kulturelle Anlässe. Die malerische Kirche und der mediterrane Charme der Insel verleihen jeder Veranstaltung ein einzigartiges Flair.