Ensemble ascolta - Beschleunigt. Laut. Leise.

Theaterstraße 4-8 Deutschland-88400 Biberach an der Riß

Tickets ab 10,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturamt Stadt Biberach an der Riß, Theaterstraße 6, 88400 Biberach an der Riß, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Vertonte Stummfilme der 1920er-Jahre

Die Experimentierreihe „der absolute Film“ geht der Frage nach, wie gleiche Kurzfilme mit verschiedener Musik unterschiedlich wahrgenommen werden, wie aber wiederum identische musikalische Arbeiten auf unterschiedliche Filme wirken können. Das Programm wird eingerahmt von den neu vertonten Stummfilmklassikern „Un Chien Andalou“ und „Entr’acte“. Es schlägt die Brücke von den Pionierzeiten der 1920er Jahre zu Künstlerinnen und Künstlern der jüngsten Generation.

Die programmatische Spannweite des Ensembles reicht von der klassischen Moderne über theatralische Konzepte der Fluxus-Generation bis zum Grenzbereich zwischen Neuer Musik und Popmusik – etwa bei einem Projekt mit späten Werken von Frank Zappa. Das spezielle Interesse von ascolta an der Filmavantgarde der1920er-Jahre führte 2006 zu einer bis heute andauernden Zusammenarbeit mit ZDF/arte. Seither sind mehrere Produktionen entstanden, die die Stummfilme dieser Zeit mit neuen Kompositionen kombinierten, beispielsweise von Carola Bauckholt, Olga Neuwirth und Martin Smolka. Zuletzt erlebte diese Kooperation eine fruchtbare Fortsetzung mit der Musik von Johannes Kalitzke zum abendfüllenden Film „Schatten. Eine nächtliche Halluzination“, uraufgeführt im Rahmen der Wittener Tage für Neue Kammermusik 2016.

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Biberach
Theaterstraße 6
88400 Biberach an der Riß
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Am Rande der historischen Altstadt der ehemaligen Reichsstadt Biberach an der Riß befindet sich der zentrale Veranstaltungsort, die Stadthalle. Von Konzerten über Theater, Musicals, bis hin zu Kongressen und Tagungen, finden hier die unterschiedlichsten Events statt, womit die Stadthalle ein wichtiges kulturelles Zentrum der Region darstellt.

Seit 1978 existiert der Veranstaltungsort und ist nach umfangreichen Sanierungsarbeiten in den Jahren 2002 bis 2005 technisch auf dem höchsten Stand: Hydraulisch versenk- und verschiebbare Wände ermöglichen eine variable Raumaufteilung. In Kombination mit verschiedenen Stuhl- und Tischanordnungen, können die insgesamt acht Veranstaltungs- und Konferenzräume so für jede beliebige Veranstaltungsart optimal gestaltet und für die entsprechenden Platzanforderungen angepasst werden. Im „Großen Saal“ finden auf diese Weise je nach Raumgestaltung entweder 500, oder aber bis zu 1400 Personen ihren Platz.

Neben moderner Technik und einem vielseitigen Programm, wird die Stadthalle auch besonders für ihre herausragende serviceorientierte Gastronomie geschätzt. Besucher werden daher kulturell wie kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnt und kommen mit Sicherheit auf ihre Kosten.