Emanuele Soavi incompany / Jone SanMartin & Mikel R. Nieto - „ATLAS 1 // ANY BODY SOUNDS“ Uraufführung

Erkrather Strasse 30
40233 Düsseldorf

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 22,00 €

ArtCard Plus

je 18,00 €

Düsselpass

je 18,00 €

Rentner*innen

je 18,00 €

Kursteilnehmer*innen

je 18,00 €

Jgdl. bis 18/Stud./Azubis

je 11,00 €

Kinder/Jugendliche bis 14

je 11,00 €

tanzhaus card

je 11,00 €

Künstler*innenkarte

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Freie Fahrt im VRR: Ihre Eintrittskarte gilt am Tag der Veranstaltung auch als Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt im VRR-Bereich. KombiTickets sind nicht übertragbar. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Nachweis gültig, den Sie bitte am Einlass bereit halten. Bitte vergessen Sie nicht, Ihr print@home-Ticket auch auszudrucken, da die Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert wird.

Free mobility in the VRR-area: On the day of the event you can use your admission ticket as a transport ticket in the VRR-area. KombiTickets are not transferable. Reduced-price tickets are only valid with according certifications, which are to be shown at the admission. Please don’t forget to print your print@home-ticket because the order confirmation is not a valid admission ticket.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Emanuele Soavi incompany / Jone SanMartin & Mikel R. Nieto

„ATLAS 1 // ANY BODY SOUNDS“ Uraufführung

Sa 06.10. 20:00 + So 07.10. 20:00

Wie stehen der Körper, die Stimme, das Gehör und die Außenwelt in Beziehung zueinander? Wie klingt ein Körper? Was hört er von außen, was von innen? Zwischen innerer und äußerer Wahrnehmung sowie dem Abschalten und Ausblenden von Reizen, erforscht der Kölner Choreograf Emanuele Soavi gemeinsam mit der langjährigen Forsythe-Tänzerin und Choreografin Jone SanMartin die Beziehung zwischen Sound und Körper. Dazu entwirft der Sound-Experte Mikel R. Nieto einen Klang-Parkour, eine Art Soundmaschine aus Stimmen, Knochen, Muskeln, Gliedmaßen und elektronischen Effekten, die die vielfältigen Ebenen des Kommunizierens nachzeichnet oder erst möglich macht. Auch das, was davon bei dem Publikum an- und zurückkommt, ist Teil der Performance.
„ATLAS“ ist ein neues, mehrteiliges Projekt von Emanuele Soavi und versteht sich als choreografische Spurensuche, die sich dem Körper in Ausnahmesituationen widmet. Die Suche mündet in einem Atlas, der Grenzgänge von Bewegung, Aktion, Geste, Stimme, Klang und Sinnlichkeit kartografiert.
Emanuele Soavi begann seine Tänzerkarriere im Ballett und arbeitete u.a. mit Jiří Kylián, Hans van Manen, William Forsythe und Mats Ek zusammen. Seit 2006 geht er als freischaffender Choreograf vielfältige Kooperationen sowohl mit freien Künstler*innen als auch mit großen Kulturinstitutionen ein. Seit 2012 realisiert er unter dem Label Emanuele Soavi incompany choreografische, spartenübergreifende und installative Arbeiten sowie Vermittlungsprojekte. Die Tänzerin und Choreografin Jone SanMartin wurde, nach Jahren bei Kompanien wie der Compañía Nacional De Danza in Madrid, dem Theater Ulm und mit Jacopo Godani in Brüssel, 1992 Mitglied des Ballett Frankfurt unter der Leitung von William Forsythe. Von 2005 bis 2015 war sie Mitglied der Forsythe Company, außerdem war sie Tänzerin des ersten Dance On Ensemble, das auch im tanzhaus nrw zu erleben war. Darüber hinaus realisiert sie eigene choreografische Projekte.

Dauer: 65 Min. / Do 27.09. 18:30 Offene Probe

Ort der Veranstaltung

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.