Elisabeth Lohninger & Walter Fischbacher Trio - Quartet Tour

Unterer Schrannenplatz
88131 Lindau (B)

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Förderverein Zeughaus e.V., Unterer Schrannenplatz 10, 88131 Lindau-Insel, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Mitglieder

je 14,00 €

- ermäßigt Schüler/Studenten bis 18 Jahre

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Online - Kartenbestellungen aus Österreich und der Schweiz sind nur mit Kreditkarte möglich

Die ermäßigte Preisstufe, soweit vorhanden, gilt für Schüler, Studenten und Mitglieder vom Förderverein Zeughaus.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine Musikerin, eine Künstlerin, eine singende Poetin und "eine kraftvolle Altstimme, die einen nicht mehr loslässt" sind einige der Pressereaktionen zu Elisabeth Lohningers beachtlichen stimmlichen und musikalischen Fähigkeiten.
Nun kommt sie mit ihrem Mann Walter Fischbacher und seinem Trio (zuletzt im Stadttheater beim 60jährigen Jubiläum vom Jazzclub Lindau) in das Zeughaus und hat ein Set von Liedern zusammengestellt, die den Zuhörer in ein Gravitationsfeld von emotionaler Tiefe und musikalischen Drahtseilakten ziehen.
Elisabeth Lohninger & Walter Fischbacher sind eine verzaubernde Paarung von musikalischer und lyrischer Meisterschaft, eine Powerhouse Formation die ein tief bewegendes und spannendes Portrait dessen malen, was es bedeutet, Mensch zu sein.

Line up:
Elisabeth Lohninger – Gesang
WalterFischbacher – Klavier
Petr Dvorsky – Bass
Ulf Sticker – Schlagzeug

Ort der Veranstaltung

Zeughaus Lindau
Unterer Schrannenplatz
88131 Lindau (B)
Deutschland
Route planen

In der Nähe des heutigen Paradiesplatzes steht das Zeughaus Lindau. Nach unterschiedlichster Nutzung durch die Jahrhunderte ist es heute wieder, wie zwischenzeitlich immer wieder, Theaterspielstätte und Kulturoase inmitten der Stadt.

Fertiggestellt 1526 fanden hier Mitte des 17. Jahrhunderts erstmals Theatervorführungen statt. Im Verlauf der nächsten Jahrhunderte wurde es durch die Stadt Lindau nicht nur als Kaserne und Waffenarsenal genutzt, sondern auch als Salzstadel. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde es dann mit Logen ausgestattet und erstmals wirklich als Theater genutzt. Nachdem sich die Theatergesellschaft aufgelöst hatte, wurde das Zeughaus ein Jahrhundert lang nicht genutzt und dem Verfall preisgegeben.

Seit 1995 finden hier wieder regelmäßig Aufführungen statt, die zahlreiche Besucher nicht nur ins Zeughaus, sondern zu Freiluftinszenierungen auch auf den Platz davor locken. Kleinkunst-Veranstaltungen, Theatervorstellungen oder Künstlermärkte finden seitdem im Zeughaus statt und bereichern das kulturelle Programm Lindaus.