Elias - von Felix Mendelssohn Bartholdy

Martinschor Freiburg  

Rathausplatz
79098 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 14,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Martinschor Freiburg, Rathausgasse 3, 79098 Freiburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Felix Mendelssohn-Bartholdy, „Elias“ Op. 70 „Der Herr ging vorüber“: Diese Passage aus dem Alten Testament, in der Elias in der Wüste Gott begegnet, gab Felix Mendelssohn-Bartholdy die erste Inspiration zu seinem Oratorium „Elias“, und er komponierte zu diesem Text eines der berühmtesten und berührendsten Chorstücke dieses beliebten Chorwerks. Der Martinschor Freiburg führt Ende November das Oratorium auf, in dem in zwei Teilen die Geschichte eines der wichtigsten Propheten der Bibel nach Worten des Alten Testaments erzählt wird. Höhepunkte sind die Schilderung einer von Gott geschickten Dürre, die Elias durch die dramatische Auseinandersetzung mit den Baalspriestern und sein Regenwunder beendet, Elias Niederlage und Exil in der Wüste, wo sich die beeindruckende Gottesbegegnung abspielt, aber auch zahlreiche lyrische Momente wie das berühmte Terzett nach dem Psalm „Hebe deine Augen auf zu den Bergen“. Mit Elias Himmelfahrt und der Vorausdeutung auf den kommenden Messias endet das Werk, das mit musikalischer Größe, Dramatik und Dynamik begeistert.
Es singt der Martinschor Freiburg mit Orchester unter der Leitung von Susanne Falk. Die Solisten sind Fanie Antonelou (Sopran), Barbara Ostertag (Alt), Christoph Wittmann (Tenor) und Ekkehard Abele (Bass)

Ort der Veranstaltung

Martinskirche
Rathausplatz
79098 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im 13. Jahrhundert begann nach und nach die Errichtung der Kirche mit dem dazugehörigen Kloster durch Franziskanermönche. Die Kirche wurde durch Kriege mehrfach zerstört und durchlebte in dieser Zeit mehrfache Stilwechsel. Heute haben die Dominikaner die Seelsorge in der Kirche übernommen.

Benannt wurde sie nach dem heiligen Martin von Tours, der unter anderem durch die Mantelteilung bekannt ist und in der katholischen, evangelischen, anglikanischen sowie orthodoxen Kirche verehrt wird. Im Franziskanerkloster selbst soll der Mönch und Alchemist Berthold Schwarz Mitte des 14. Jahrhunderts das Schwarzpulver und die Kanone entdeckt haben, auch wenn die Figur nach Ansichten verschiedener Forscher eine Erfindung wie Robin Hood sei, um dem deutschen Sprachraum die Erfindung dieser Dinge zuzuschreiben.

Die Martinskirche liegt in der Altstadt direkt gegenüber des Rathauses der Stadt. Dank ihrer zentralen Lage in der Fußgängerzone nahe der Haupteinkaufsstraße ist die Kirche gut zu Fuß zu erreichen. Wer aber vom Bahnhof mit der Straßenbahn kommt, fährt bis zur Stadtmitte und geht die restlichen 200m zu Fuß. Und wer gerade schon dabei ist, kann auch das nicht weit entfernte Münster bestaunen!