Eine Sommernacht

Schauspiel mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre  

Am Alten Theater 13
06844 Dessau-Roßlau

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Eine Weinbar in Edinburgh. Helena, erfolgreiche Scheidungsanwältin, wird gerade mal wieder von ihrem verheirateten Liebhaber versetzt; Bob, ein abgerissener Kleinkrimineller, wartet auf seinen nächsten Auftrag. Für beide hält das Leben und diese Nacht scheinbar nicht mehr viel bereit – also stürzen sie sich in einen betrunkenen One Night Stand. Am nächsten Morgen sind sich beide darüber einig, dass sie sich nicht füreinander interessieren und auch überhaupt nicht zusammenpassen. Eigentlich das Ende der Geschichte. Wenn sie sich nicht zufällig wiederbegegnen würden. Und was keine Zukunft zu haben schien, geht in die zweite Runde: Es beginnt ein schräg-magisches Wochenende, und aus der verkorksten Sommernacht wird ein romantischer Sommernachtstraum, der am Ende sogar in Erfüllung geht – mit viel britischem Humor und einem ganzen Paket Neurosen auf einer Achterbahnfahrt widersprüchlicher Gefühle. Eine lakonische Komödie über das Leben am Rande des Nervenzusammenbruchs, die von den Ängsten und Träumen im Mittsommer des Lebens erzählt. Und davon, dass es nie zu spät sein sollte, an eine Veränderung zu glauben.

Foto: © Claudia Heysel

Videos

Ort der Veranstaltung

Studio-Bühne
Lilly-Herking-Platz
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Alte Theater in Dessau-Roßlau blickt auf eine langjährige Theatertradition zurück und führt diese als Spielstätte des Anhaltischen Theaters fort. Dabei setzt das Alte Theater in seinem Spielplan aber nicht bloß auf traditionelle Stücke und Inszenierungen, sondern bietet mit neuen Theaterformaten wie Talk oder verschiedenen Projekten auch immer wieder etwas Neues.

Theater wurde am Platz des Alten Theaters schon im frühen 19. Jahrhundert gespielt: 1820 wurde das repräsentative Herzogliche Hoftheater errichtet, das mit seinen korinthischen Säulen und dem reichen Fassadenschmuck äußerst stilvoll und einladend gewirkt haben muss. Nach einem Brand wurde das Theater im Stil neuer Sachlichkeit wiedererrichtet und beinhaltete nun nicht mehr nur den Konzert- und Kammerspielsaal, sondern auch eine Konditorei und Weinstube. Es war damit sozusagen dem ganzheitlichen Genuss verschrieben und sorgte sowohl für kulturelles als auch leibliches Wohl. Mit der Zerstörung der Gebäude im Zweiten Weltkrieg ging die Theatertradition aber nicht zu Ende. Der Theaterbau wurde wieder hergestellt und zuletzt 2004 umfangreich saniert.

Das markante rote Alte Theater ist seit 2008 eine der Spielstätten des Anhaltischen Theaters und so zur Heimat des Puppentheaters und des Schauspielensembles geworden. Neben dem regulären Betrieb stehen Studiobühne und Neuer Saal auch theaterpädagogischen Projekten und freien Theatergruppen zur Verfügung. Im Café-Restaurant wird – wie damals in der Konditorei und Weinstube – für kulinarische Genüsse gesorgt.