Ein Stückchen Herz

Conny Krause, Stefan Laux  

Oranienburgerstr. 32
10117 Berlin

Tickets from €27.40
Concessions available

Event organiser: Galli Theater Berlin, Oranienburger Str. 32, 10117 Berlin, Deutschland

Select quantity

Freie Platzwahl

Eintritt

per €27.40

ermäßigt

per €20.80

Theater & Dinner

per €48.30

Theater & Dinner ermäßigt

per €41.70

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Soweit ermäßigte Karten buchbar sind, muss der Ermäßigungsnachweis beim Einlass vorgezeigt werden.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Kurt Tucholsky war der bedeutendste, bissigste Satiriker, und
humorvollste Publizist und Gesellschaftskritiker der Weimarer Republik.
Ihm war alles Menschliche und Unmenschliche vertraut. Conny Krause
rezitiert und singt eine von geistreichem Witz, tiefem Ernst und feiner
Ironie funkelnde Auswahl aus seinem umfangreichen Werk, das noch
heute - nicht nur, weil er eindringlich vor der Erstarkung der politischen
Rechten warnte - unter die Haut geht.
Erik Saties minimalistische, teils skurril klingende, oft wie musikalische
Aphorismen anmutende Klavierstücke entstanden zur gleichen Zeit, als
Kurt Tucholsky seine Texte in der Berliner “Weltbühne” unter 5
Pseudonymen veröffentlichte.
Conny Krause ist Schauspielerin, Sprecherin, Moderatorin und
Sprechwissenschaftlerin. Aktuell ist sie in München bei Theater Impuls
in den Stücken MEPHISTO und ZAUBERBERG zu sehen. Ihr Wissen
und ihre Erfahrung gibt sie in ihrem Seminar ”Deine Stimme gewinnend
einsetzen!” weiter.
Stefan Laux wirkt als Begleiter vieler namhafter Liedsänger. Im Fach
Liedgestaltung wurde er von Konrad Richter, Jürgen Glauß und Norman
Shetler ausgebildet. Der Pianist veröffentlicht zahlreiche Lied-CDs und
leitet in München das “Literarische Oktett” und ”Die Sprache der Musik”.

Location

Galli Theater Berlin
Oranienburger Straße 32
10117 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Das 2001 gegründete Galli Theater in den Heckmannhöfen in Berlin ist nicht nur aufgrund seiner zentralen Lage ein beliebter Veranstaltungsort, sondern auch wegen des außergewöhnlichen Theaterkonzepts: Es ist eins der vielen deutschlandweit erfolgreichen, von Johannes Galli gegründeten Theatern, die seit Ende der 80er mit dem Motto: „Theater wird Ereignis“ für allgemeine Begeisterung sorgen.

Johannes Galli, ein ehemaliger Clown, hat eine nach ihm benannte Methode entwickelt, bei der spontanes Spiel als Basis für wirksame Konfliktbewältigung dient. Aus diesem Grund hier regelmäßig Workshops für Jung und Alt angeboten, bei denen die Theaterbühne als Ort genutzt wird, um für die Bühne des Lebens zu lernen. Die Teilnehmer können so mehr über Körpersprache, Kommunikation sowie Bewegung und Tanz erfahren. Auch das Präventionstheater spielt eine wichtige Rolle: Im Auftrag von Kindergärten oder Schulen, werden in den Galli Theatern kritische Themen wie Drogenmissbrauch, Gewalt oder Integration pädagogisch aufbereitet.

Neben den vielen Möglichkeiten sich selbst einzubringen und aktiv teilzunehmen, können die Zuschauer natürlich auch einfach nur das abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm genießen: So erfreut sich das Stück „68er Spätlese“, welches aus der Feder des Gründers stammt, schon seit Jahren großer Beliebtheit.