Ein Sklavenball von Ödön von Horváth

Ein Sklavenball von Ödön von Horváth  

Lange Str. 81 Deu-90762 Fürth

Tickets ab 11,00 €

Veranstalter: Kulturverein Kofferfabrik e.V., Lange Str. 81, 90762 Fürth, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Liebesgeschichte, Komödie, Tragödie, Satire, Maskenspiel … das alles ist Ödön von Horvàths letztes und eher unbekanntes Bühnenstück EIN SKLAVENBALL. Die Handlung spielt innerhalb von 24 Stunden. Der punische Bankier, K.R. Thago, reist mit seiner Tochter, Idiotima, und deren Gatten, Gloriosus, nach Kreta, um dort den Urlaub zu verbringen. Toxilus, der Oberkammersklave, verfügt über die Aufsicht der Sklaven und die Villa. Er möchte die Hetäre, Lemniselenis, freikaufen, weil er sie liebt. Doch dies bleibt ihm erspart, weil am nächsten Tag die Nachricht überbracht wird, dass das Schiff der Herrschaft versunken ist. Von diesem Zeitpunkt an sind alle Sklaven der Villa frei und dies wird in Form einer Ballveranstaltung gefeiert. Und spielt die Geschichte auch in der griechischen Antike, so verbirgt sich doch hinter den Sklaven-, und Herrschermasken niemand anderes als der heutige Mensch. Horváth lässt die Dinge nirgends ruhen, er hält sie in steter Bewegung.
"Freiheit schöner Götterfunken – die DÖRING´SCHE THEATERWERKSTATT präsentiert überzeugt mit Horvaths "Sklavenball" …. Zeit und Ort erlauben es, dass sämtliche Protagonisten Masken tragen…. weiße ausdruckslose Masken, wobei die Herren Vollmasken, die Sklaven nur Halbmasken tragen.. dieser Kunstgriff erlaubt den Sklaven mehr Freiheit zur Mimik und verleiht ihnen mehr Menschlichkeit als ihrer Herrschaft. .. Brigitte Dörings Inszenierung arbeitet mit so einfachen, wie überzeugenden Mitteln. Sämtliche Sklaven bewegen sich… in einem begrenzten Aktionsradius, behindert durch lange Leinen an Hand oder Fuß. … Doch die Sklaven haben gelernt, ihren Aktionsradius zu nutzen und mal diesen mal jenen Partner in den Kreis zu ziehen… " (FN Reinhard Kalb) Ein Sklavenball an dessen Ende die Frage steht: »Sagt, Götter, was habt Ihr vor mit meiner Welt?!«
mit Alex Werner, Samantha Lerch, Lotti Hierdeis, Magnus Gertkemper, Claus Salzmann, Simon Widmeier u.a. Regie: Brigitte Döring
Eintritt: VVK 10,- Euro/AK13,- Euro/ ermäßigt 8,- Euro (nur AK)

Ort der Veranstaltung

Kofferfabrik
Lange Straße 81
90762 Fürth
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher produzierte man hier Koffer aller Art, heute sind ambitionierte Kulturschaffende am Werk. In dem alten Industriegebäude an der Langen Straße in Fürth ist ein Zentrum für Veranstaltungen, Freizeit und Subkultur entstanden, das sich längst schon als wahrer Besuchermagnet entpuppt hat.

Die Kofferfabrik bietet eine Veranstaltungsvielfalt, die ihresgleichen sucht: Neben Theatervorführungen, Kleinkunst- und Kabarett-Abenden, Kunst-Ausstellungen und Lesungen ist die Location vor allem als Konzertbühne für die unterschiedlichsten Bands und Künstler bekannt. Nicht nur Projekte und Musiker aus der regionalen Szene haben hier einen Freiraum, in dem sie ihre Kreativität ausleben können, sondern auch internationale Größen treten in der Kofferfabrik regelmäßig auf. Auf den insgesamt vier Bühnen konnte man bereits Live-Acts von The Shanes, Ray Wilson oder Al Di Meola erleben. Nicht selten kommt es vor, dass man die Künstler dann noch in der hauseigenen Kneipe oder im Biergarten trifft und mit ihnen ins Gespräch kommen kann.

In der Kofferfabrik gibt´s alles was das Herz begehrt. Wer gute Musik, Unterhaltung, Kunst oder einfach nur ein kühles Bier mit seinen Freunden genießen will, ist hier genau an der richtigen Adresse!