Ein Hauch von kaltem Wetter - ab 5 J. - Hör- & Schaubühne Stuttgart

Würzburger Straße 2 90762 Fürth

Tickets ab 7,10 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturforum Fürth, Würzburger Str. 2, 90762 Fürth, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 7,10 €

Kind

je 4,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Bei den Kindertheatervorstellungen können Erwachsenen leider keine Ermäßigungen gewährt werden.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Foto: Kai Mehn

Figurentheater und Schauspiel für Kinder von 5 bis 11 Jahren mit Live-Musik // Spiel: Suzan Smadi // Musik: Hildrun Kastner // Regie: Stephanie Rinke // Figurenbau: Dorothee Löffler

Der Bauer Bob und seine Frau Betty leben auf ihrem Bauernhof umgeben von Kühen, Hühnern, Schafen und einem Hund. Ihr Alltag ist so festgefahren im monotonen Wechsel von Schlafen – Essen – Arbeiten, dass sie sogar Weihnachten vergessen haben! Erst der Besuch von Bettys kleiner Nichte Hollie holt Onkel und Tante aus ihrem zurückgezogenen Leben wieder heraus. Hollie freundet sich mit dem Hauskobold Tomos an, einem Geschöpf, das sich nur durch sein Flötenspiel verständigt. Die Bauersleute tun jedoch so, als gäbe es den Kobold gar nicht. Aber ein Kobold wäre kein Kobold, wenn er sich dafür nicht mit Streichen rächen würde. Als aber sogar die Tiere zu sprechen anfangen, gelingt es Hollie, den Kobold und die Bauersleute wieder miteinander zu versöhnen.

Ein wunderschönes Stück über die Wiederentdeckung vergessener Talente und die Wiederentdeckung der Freude am Leben, das mit dem „Writers Guild Award“ für das beste Kindertheaterstück 1996 ausgezeichnet wurde.

FAZIT: Aber es liegt nicht so viel dran, wie wir es um uns, sondern wie wir es in uns haben, darauf kommt es in der Welt an! (Hans Christian Anderson)

www.hoerundschaubuehne.de

Eine Co-Produktion der HÖR-& SCHAUbühne mit dem FITZ, Zentrum für Figurentheater Stuttgart und gefördert vom Fonds Darstellende Künste, dem Kulturamt der Stadt Stuttgart und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Ort der Veranstaltung

Kulturforum Fürth - Große Halle
Würzburger Straße 2
90762 Fürth
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kulturforum in Fürth hat Klasse, Humor und ein Programm, das sich sehen lassen kann. In den großartigen Räumlichkeiten können Konzerte, Kleinkunst und Theater, Literatur und Lesungen, Tanz und Film erlebt und Unterhaltung der Extraklasse genossen werden. Idyllisch am Flussufer der Rednitz, nahe der Fürther Altstadt gelegen, befindet sich das Kulturforum Fürth, welches sich in den letzten Jahren zu einer der markantesten Spielstätten der Region etabliert hat.

Mit der Großen Halle für große Theater- und Konzertveranstaltungen, dem Kleinen Saal für Kleinkunst, Lesungen und Kindertheater sowie dem Foyer als Knotenpunkt der wichtigen Räumlichkeiten im gesamten Gebäudekomplex bietet das Kulturforum Fürth Platz für Veranstaltungen verschiedenster Arten und Größen. Vor allem die Architektur der Großen Halle ist mit der gelungen Kombination aus Sandstein und Stahl, Holz und Glas und den imposanten acht Säulen, die dem denkmalgeschützten Bau aus der Gründerzeit eine ganz eigene Ausstrahlung geben, ein besonderer Blickfang. Die professionelle Technik, die gekonnt in diesem Bau integriert wurde, sorgt für ganz besondere Konzerterlebnisse, Tagungen und Kongresse im Kulturforum. Eine Open-Air-Piazza sowie das anschließende Restaurant mit einer Sonnenterrasse am malerischen Rednitzufer, welches zum Verweilen einlädt und Gäste mit fränkischen und internationalen Köstlichkeiten verwöhnt, runden das Gesamtkonzept des Kulturforums Fürth entsprechend ab.

Das Kulturforum Fürth verfügt über eine ideale Verkehrsanbindung. Die U-Bahnhaltestelle „Stadthalle“ der Linie U1 befindet sich direkt vor dem Haus und auch mit der Buslinie 172 (Haltestelle Kulturforum) kommen Sie sicher ans Ziel. Besucher, die mit dem Auto anreisen, finden Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage unter dem Elektromarkt Saturn an der Kapellenstraße, im Parkhaus Stadthalle sowie auf Parkstreifen entlang der Kapellenstraße und an der Ufer-/Weiherstraße. Dank der guten Anbindung empfiehlt sich allerdings die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der VGN.