DUO MAINGOLD

brezel trifft baguette  

Klosterhof
75433 Maulbronn

Tickets from €10.00
Concessions available

Event organiser: Klosterkonzerte Maulbronn, Klosterhof 17, 75433 Maulbronn, Deutschland

Tickets


Event info

2018 erhielten die beiden Musikerinnen des Duo Maingold ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs, verbunden mit der Aufnahme in die 63. Bundesauswahl Konzerte junger Künstler und treten seitdem in ihrer außergewöhnlichen Besetzung auf. Die Saxophonistin Christina Bernard begann ihr Jungstudium mit 16 Jahren an der Hochschule für Musik Würzburg, wo sie seit 2013 ihr Studium bei Lutz Koppetsch fortführt. Lea Maria Löffler entdeckte schon früh ihre Liebe zur Harfe und wurde mit zehn Jahren in die Frühförderklasse der Hochschule für Musik Würzburg aufgenommen. Seit 2013 studiert sie zunächst als Jungstudentin dann im Vollstudium an der Hochschule für Musik Detmold sowie am Konservatorium Paris. Beide Musikerinnen sind Preisträgerinnen zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und Stipendiatinnen unter anderem der Studienstiftung des deutschen Volkes. Das Rezept des Programmes »Brezel trifft Baguette« setzt sich aus zwei Zutaten zusammen: Deutschen und französischen Komponisten. Eine vielfältige Mischung aus Stücken, die von der Barockzeit bis in die Moderne reicht, hat das Duo zusammengestellt. Die für dieses Konzert teilweise selbst bearbeiteten Werke eröffnen die ganze Bandbreite ihrer besonderen Besetzung. Guten Appetit! Dieses Konzert ist Teil des Themenjahrs »Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten« von Staatliche Schlösser und Gärten. Weitere Informationen: www.ziemlich-gute-freunde.de

Location

Klosterhof
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Kloster Maulbronn gilt als die die einzige vollständig erhaltene mittelalterliche Klosteranlage diesseits der Alpen. Die Hälfte der Anlage wird dabei vom Klosterhof mit seinen Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäuden in Anspruch genommen. Der Hof wird durch die pittoresken Fachwerkfassaden geprägt und bei vielen über das ganze Jahr verteilten Märkten wieder zum Leben erweckt.

Der Klosterhof, der sich heute größer als ursprünglich präsentiert, ist zur einen Seite hin durch das Kloster selbst begrenzt und bietet dem Betrachter ein angenehm einheitliches Bild. Der ehemalige Fruchtkasten, heute als Stadthalle genutzt, diente als Lagerraum und führt einem die große wirtschaftliche Bedeutung Maulbronns vor Augen. Im gotischen Marstall ist seit über zwei Jahrhunderten das Rathaus untergebracht. Das Mittelalter wird lebendig, wenn man über den Klosterhof spaziert und sich die Lebensweise der früheren Mönche vor Augen führt.

Beeindruckende Baukunst und aufsehenerregende Geschichte vereinen sich im Kloster Maulbronn: Nicht zuletzt deshalb ist es von der UNESCO zum ersten Weltkulturerbe Baden-Württembergs erklärt worden. Alle Baustile von der Romanik bis zur Spätgotik sind im Kloster Maulbronn vereint. Die gesamte Anlage beherbergt heute nicht nur eine Schule, sondern auch die Polizei, zahlreiche Verwaltungsämter und Restaurants.