Dracula

Ried 14 99310 Arnstadt

Tickets ab 87,90 €

Veranstalter: Gruseldinner GmbH & Co. KG, Wandersmannstraße 9b, 65205 Wiesbaden, Deutschland

Anzahl wählen

4-Gang-Menü

Normalpreis

je 87,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Keine Ermäßigung. Keine Tiere erlaubt.

Inklusive Menü dauert der Abend etwa dreieinhalb bis vier Stunden.

Kunden, die 2 oder mehr Tickets auf einmal buchen, werden zusammen platziert.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Bei "Dracula" sind Sie mittendrin in einer ebenso aberwitzigen wie schaurig-komischen Geschichte. Geführt von Draculas Gehilfen Renfield besuchen Sie den Vampirgrafen auf seinem Schloss, reisen mit ihm nach London in den vornehmen Royals Club und in das verrufene Nachtlokal „Rote Höhle“. Sie lernen den jungen Immobilienmakler Jonathan Harker kennen, unterziehen sich den Vampirproben von Sadie van Helsing und bangen um die schöne Mina. Denn auf die hat Dracula ein Auge geworfen. Ein guter Rat: Passen Sie auf Ihre Hälse auf…
Bei dieser Gruselkomödie sind Sie hautnah dabei, das Publikum ist Teil der Handlung. Natürlich können Sie das Geschehen auch ganz aus der Zuschauer-Perspektive verfolgen. Zwischen den Szenen servieren Ihnen die Küchenmonster ein leckeres 4-Gang-Menü. Eine spannende Mischung aus Dinner und Theater. Auch für schwache Nerven bestens geeignet.

Videos

Ort der Veranstaltung

Thüringer Kloßhotel "Goldene Henne"
Ried 14
99310 Arnstadt
Deutschland
Route planen

Inmitten der Arnstädter Innenstadt liegt das Hotel Goldene Henne. Das familiengeführte Haus ist zugleich auch ein geschichtsträchtiges, das eines der einzigen seiner Art ist ganz Thüringen darstellt.

Bereits 1608 war die Goldene Henne neben einem Gaststättenbetrieb auch ein Logierhaus, das als „bestes Haus am Platz“ seinen Gästen zu gemütlichen Schankstuben auch Übernachtungsmöglichkeiten bot. Viele wohl situierte Bürger kamen gerne in das Kloßhotel, auch zahlreiche Berühmtheiten wie Bismarck oder die Familie von Bechstein schliefen und speisten hier. Das Gebäude befand sich schließlich nach jahrzehntelanger Nutzung als Altenheim oder Notstandsquartier in einem abrissreifen Zustand. In den 90-er Jahren fand dann eine Sanierung statt, bei der die historische Bausubstanz wieder freigelegt wurde.

Nach über 80 Jahren Stillstand wurde der Gastronomie- und Hotelbetrieb 2001 wieder aufgenommen. Hier kann nicht nur in den gemütlichen Zimmern übernachtet, sondern auch in der Gaststätte hausgemachte heimische Spezialitäten genossen werden. Natürlich bieten die Räumlichkeiten wie das Kaminzimmer oder der Barocksaal auch den stimmungsvollen Rahmen für private Feierlichkeiten.