Dr. Isabella Uhl-Hädicke

Ökologie. Und dann kam Greta.  

Brunnengässle 4
74417 Gschwend

Event organiser: bilderhaus e.V., Brunnengässle 4, 74417 Gschwend, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung ist ausverkauft. Auch an der Abendkasse sind keine Tickets verfügbar!

Event info

Frische Gedanken zu einem ermüdenden und doch existentiellen Thema.

Oft kommt sie zu ernüchternden Ergebnissen – und gibt die Hoffnung dennoch nicht auf. Die 31-jährige Umweltpsychologin Isabella Uhl-Hädicke geht an der Universität Salzburg der Frage nach, wie Menschen zu umweltfreundlichem Verhalten bewegt werden können. Ihre Expertise ist gefragt. Früher, sagt sie, sei es oft schwierig gewesen, wissenschaftliche Fakten zu den Entscheidungsträgern zu bringen. „Und dann kam Greta.“ Die 16-jährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, als Initiatorin der Fridays for Future-Streiks omnipräsent, hat die gesellschaftliche Debatte weit vorangetrieben. „Greta hat es geschafft, das als abstrakt empfundene Thema Klimawandel zu etwas Konkretem zu machen. Beim Klimawandel erlebt man ein starkes Ohnmachtsgefühl“, beschreibt die Wissenschaftlerin den Kern ihrer Untersuchungen. Während in der klassischen Bedrohungsforschung mit Themen wie der eigenen Sterblichkeit experimentiert wird, arbeitet Isabella Uhl-Hädicke mit dem Klimawandel. „Menschen handeln, wenn sie das Gefühl haben, dass die Bedrohung real ist“, sagt sie. Das Problem: „Anders als etwa beim Rauchen ist die Gefahr aber nicht gebannt, wenn man sein Verhalten radikal ändert.“ Wolle man einen Menschen motivieren, müsse man individuell vorgehen. Liberale seien anders zu klimafreundlichem Verhalten zu bewegen als Grüne. In jedem Fall gelte: Angstmacherei sei kontraproduktiv. #

Foto: Michael Herdlein

Location

bilderhaus Gschwend
Brunnengäßle 4
74417 Gschwend
Germany
Plan route
Image of the venue

Das bilderhaus hat sich mit seinen vielfältigen kulturellen Veranstaltungen längst einen Namen in Gschwend gemacht. Vor allem mit dem musikwinter bereichern sie die kalte Jahreszeit durch tolle Konzerte und die passende Kulinarik.

Mit viel Herzblut und Eifer kreiert das Team des bilderhaus jährlich ein tolles Programm aus Literatur, Musik und Vorträgen.

Der musikwinter zählt zu den ältesten Kulturreihen der Region und begeistert jedes Jahr aufs Neue mit einem niveauvollen, abwechslungsreichen und spannenden Programm.