Dornröschen - Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

Am Augustinerhof
54290 Trier

Tickets ab 10,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Trier, Am Augustinerhof 3, 54290 Trier, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Charles Perraults Märchen Dornröschen
avancierte insbesondere durch die kongeniale
Zusammenarbeit des Choreographen
Marius Petipa und Pjotr Iljitsch
Tschaikowski zum berühmtesten Ballett
des 19. Jahrhunderts. Man findet es nach
wie vor weltweit im Repertoire aller großen
Ballettkompanien.
Roberto Scafati verjüngt und aktualisiert
die Geschichte um Neid, Eifersucht und
Rache, um das Erwachsenwerden in all seinen
Facetten und schafft damit eine realitätsnahe
zeitgenössische Ebene. Was kann
das Märchen als Grundlage für diese Choreographie
uns heute noch erzählen?
Zunächst einmal bleibt das Königspaar
zwar ein Königspaar und nach wie vor
sind auch Feen als gute und böse Geister
im Spiel, aber Scafati arbeitet spielerisch
und leicht die gegensätzlichen Interessenlagen
heraus und entwirft einen humorvoll
grotesken Blick auf die Protagonisten: Auf
die junge Tochter Aurora, deren Lebenszeit
sich im Schlaf verlängert, auf abgewiesene
Prinzen — und natürlich auf die Reaktionen
der zurückgewiesenen Fee Carabosse
deren Eifersucht und ihren Hass sie in prägenden
und brillant getanzten Bildern erleben.
Und so viel Märchen muss sein — es
gibt ein Happy End!
Der Wechsel von Roberto Scafati mit einem
Großteil seines Ensembles an das Theater
Trier ermöglicht eine Übernahme dieser
vielfach gefeierten Produktion des Theaters
Ulm.

Ort der Veranstaltung

Theater Trier
Am Augustinerhof
54290 Trier
Deutschland
Route planen

Auf Napoleons Wunsch hin wurde vor mehr als 200 Jahren ein Kapuzinerkloster zum Theater Trier umfunktioniert. Heute ist das pulsierende Dreispartenhaus mit langer Tradition für viele Trierer aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Es verfügt über ein Schauspiel-, ein Ballett- und ein Musikensemble und garantiert dem Publikum dadurch abwechslungsreiche und vielfältige künstlerische Programme auf hohem Niveau.

Das ursprüngliche Theatergebäude wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. 1962 erfolgte schließlich die Grundsteinlegung für einen Neubau in bester Lage, direkt am Augustinerhof in der Trierer Innenstadt. Das moderne Große Haus bietet Sitzplätze für etwa 600 Besucher/innen und verfügt über eine Drehbühne. 2013 setzte der Deutsche Kulturrat e.V. das Theater Trier mit dem Status „von Schließung bedroht“ auf die Rote Liste Kultur. Daraufhin schlossen sich zahlreiche Trierer/innen und Kulturfreunde zusammen und kämpfen seitdem gemeinsam mit dem Theater Trier für den Erhalt der Kulturstätte als Dreispartenhaus.

Das Theater bietet aufgrund seines vielfältigen Programms gute Unterhaltung und Spaß für Groß und Klein und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit bei den Trierer Bürgerinnen und Bürgern. Die Schließung wäre demnach ein überaus trauriger Verlust für das kulturelle Leben der schönen Universitätsstadt.