Django Asül: "Letzte Patrone" - Kabarett

Liesl-Karlstadt-Weg 4
84036 Landshut

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: KulturForum Landshut e.V., Reichardtstr. 1, 84028 Landshut, Deutschland

Anzahl wählen

Vorverkauf

Normalpreis

je 22,00 €

Ermäßigt

je 16,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte (ab 50 %) und Sozialhilfeempfänger (gegen Nachweis z.B. Sozialpass)
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Django Asül: „Letzte Patrone“ - Kabarett

Letzte Patrone – das hört sich wahrlich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen. Der Ausgangspunkt: In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es dem Protagonisten: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche nur einige Tage pro Jahr älter wird, altert Django Asül dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr!

Auf gut Deutsch: Ihm läuft die Zeit davon! Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Hauptakteur auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein. Ausgehend von seinem Mikrokosmos Hengersberg blickt Django Asül auf den Makrokosmos und stellt dabei Fragen vom Hier und Jetzt bis zum Woanders und Früher.
Das Resultat? Letzte Patrone ist eine Ansammlung von Streifschüssen.

Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater. Zeitlos, aber aktueller denn je!

Ort der Veranstaltung

Alte Kaserne
Liesl-Karlstadt-Weg 4
84036 Landshut
Deutschland
Route planen

Die Alte Kaserne im bayrischen Landshut ist glücklicherweise kein Ort mehr für Gehorsam und Disziplin, sondern einzig und allein für Spaß und eine gute Zeit! Das heutige Jugendzentrum ist nun regelmäßig für ein buntes Veranstaltungsprogramm verantwortlich. Es erstreckt sich über Konzerte aus beispielsweise Pop, Rock, Metal, Reggae oder Jazz bis hin zu Theater, Kabarett, Seminaren, Diskussionen und Workshops – hier ist für jeden etwas geboten.

Nachdem die Schoch-Kaserne 1994 ihre Pforten schloss, wurde das ehemalige Unteroffiziersheim von der Stadt gekauft, renoviert und umgebaut. 2001 öffneten sich die Tore der früheren Kaserne als städtisches Jugendkulturzentrum, ausgestattet mit einem Veranstaltungsbereich, Büros und Räumen für Jugendgruppen und Bandproben. Aber auch Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Verbände haben die Möglichkeit, kulturelle Events jeglicher Art durchzuführen. Viele regionale und national bekannte Künstler traten bisher in den Räumlichkeiten mit bis zu 700 Stehplätzen auf.

Wer eines der vielen Events in der Alten Kaserne erleben möchte, kann bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr bis an die Haltestelle fast unmittelbar vor der Tür der Location fahren. Wenn Sie doch das Auto nutzen, finden Sie Parkplätze direkt vor Ort.