DISORDER ON COLD WAVE #2 Live: HANTE / HAPAX / DETACHMENTS

Luxemburger Strasse 32 Deu-50674 Köln

Tickets ab 20,80 €

Veranstalter: Blue Shell, Luxemburger Strasse 32, 50674 Köln, Deutschland

Anzahl wählen

Stehplatz

Normalpreis

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Mini Festival "Disorder on Cold Wave" geht in die zweite Runde!
Mit großer Freude kündigen wir folgende Künstler an: DETACHMENTS (UK), HAPAX (IT) HANTE. (F).

HANTE (F)
Coldwave/Electro
Nach ihren bemerkenswerten Bands Phosphor und Miniut Machine präsentierte Hélène de Thoury mit ihrem ersten Solo Projekt eine kühle, melancholische und synthetische Klangwelt. Ihr erstes Album "Her Fall And Rise" wurde im Dezember 2014 auf dem Label Stellar Kinematics veröffentlicht und fand bei Fans dieses Genres eine sehr große Akzeptanz. Das weitere Album "This Fog That Never Ends" und die EP "No Hard Feelings" folgten im Jahr 2016, von Hélène de Thoury selbst unter ihrem mittlerweile eigenem Studio und Label Synth Religion veröffentlicht. Innerhalb von 2 Jahren spielte sie Europaweit und in Canada mehr als 30 Gigs in Clubs und auf Festivals. Aktuell arbeitet sie an einem neuen Album, das voraussichtlich im Frühjahr 2017 veröffentlicht wird.
HAPAX (IT)
Coldwave/Shoegaze
HAPAX ist ein Postpunk Synth Wave Projekt aus Neapel. Sie kombinieren 80’s Dark-Wave Sounds mit modernen und experimentellen Arrangements. Das Duo gründete sich im Jahr 2014 und besteht aus Michele Mozzillo (Gesang, Bass, Synth, Texte) und Diego Cardone (Gitarre, Synth, Artwork).Ihr Debut Album wurde im Dezember 2014 auf dem Label Swiss Dark Nights veröffentlicht. Ihr druckvoller und tanzbarer Sound ist geprägt von den unverkennbaren Vocals.DETACHMENTS (UK)
Coldwave/Minimal
Inspiriert von den frühen Factory Records, Coldwave und MInimal Wave erlangten sie schnell Aufmerksamkeit von Thisisnotanexit Records in 2008. Seither arbeiten Sie mit vielen Produzenten wie Trevor Jackson (Playgroup / Output Recordings), James Ford, Heather Marlett von Salem, Martyn, Florian Meinds und Tim Goldsworthy zusammen. Es folgten Alben und EPs, die allesamt erfolgreich waren und großen Anklang in der Szene fanden. "Circles", "H.A.L." und "Holiday Romance" um nur ein paar zu nennen. Interessanterweise spielte sogar Peter Hook (Joy Division / New Order) Bass für die Band für den Salford Foundation Trust. 2015 veröffentlichten Sie bis dahin unveröffentlichtes Material "Lost Patrols". Aktuell arbeiten Detachments an neuem Material.

Ort der Veranstaltung

Blue Shell
Luxemburger Straße 32
50674 Köln
Deutschland
Route planen

Das Blue Shell ist ein kultiges Lokal unweit der Kölner Innenstadt. Der Club ist ein Fluchtweg aus dem Getümmel der Kölner Ringe. Mit reichlich Independent-Flair zieht das Blue Shell ein gemischtes Publikum an und bietet jedem, der abseits des Mainstream abhängen, feiern und tanzen möchte auch musikalisch flächendeckend gute Alternativen.

Je nach Wochentag finden im Blue Shell unterschiedliche Events statt. Unter der Woche treten bei den regelmäßigen Konzertveranstaltungen lokale, aber auch internationale Bands auf und sorgen mit hautnaher Livemusik für Stimmung bei den Gästen. Am Wochenende steht dann das ausgelassene Feiern auf dem Programm. Musikalisch hat das Blue Shell hier für jeden etwas zu bieten, der abseits des Mainstream die Sau rauslassen will. Von Elektroswing über Boogie-Woogie bis Rockabilly wird getanzt bis der Arzt kommt. Die Woche schließt am Sonntag gemütlich mit diversen Vorlesungen ab. Unter anderem findet der fantastische Poetry Slam „THE WORD IS NOT ENOUGH“ statt, der sich jeden dritten Sonntag im Monat über große Beliebtheit erfreut. Hier haben Hobby und Nachwuchsliteraten noch immer die Möglichkeit wie damals bei den legendären „Lesungen auf dem Billardtisch“ ihre selbst verfassten Texte vorzutragen. Bei kleineren Partys in gemütlicher Atmosphäre stehen ein Billardtisch und ein Flipper zur Verfügung.

Als kultiger Szenetreff gilt das Blue Shell noch immer als Anlaufstelle für Musiker, Schauspieler und Schriftsteller und bot bereits einigen Filmproduktionen eine authentische Kulisse.