Abgesagt
Bisheriges Datum:

Dis-Tanz

Odenkirchener Straße 78
41236 Mönchengladbach

Event organiser: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Der Vorstellungs-Termin ist aktuell leider nicht buchbar. Weitere Informationen erhalten Sie an der Theaterkasse.

Event info

Choreografien von Robert North, Alessandro Borghesani und Takashi Kondo / Musik von Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, André Parfenov, Astor Piazzolla, Franz Schubert u.a.

Distanz ist das große Thema, welches seit Monaten unfreiwillig unser Leben bestimmt und unser Miteinander im Alltag extrem verändert hat.

Doch was bedeutet Tanzen mit Distanz? Robert North lotet fantasievoll und kreativ die Möglichkeiten aus, trotz gewisser Einschränkungen interessante, stilistisch unterschiedliche Choreografien zu präsentieren, darunter Szenen aus seinem zutiefst bewegenden, persönlichen Klassiker Der Tod und das Mädchen nach dem berühmten Streichquartett von Schubert.

Zugleich bekommen zwei junge Choreografen aus dem Ensemble die Chance, eigene Arbeiten auf der großen Bühne vorzustellen. Alessandro Borghesani möchte das Publikum mit einer neuen Choreografie überraschen und hat dafür Musik von Chopin gewählt, Takashi Kondo wird Tango-Adaptionen vorstellen.

Musiker der Niederrheinischen Sinfoniker sowie Solopianist und Komponist André Parfenov unterstützen die Darbietungen des Balletts.

Mit dem Ballettensemble, Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker
Am Flügel: André Parfenov

Videos

Location

Theater Mönchengladbach
Odenkirchener Str. 78
41236 Mönchengladbach
Germany
Plan route
Image of the venue

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Das Theater Mönchengladbach existiert bereits seit dem 11. Dezember 1862, hatte jedoch kein eigenes Ensemble und war somit auf Gastspiele angewiesen. Bereits zu dieser Zeit kam es immer wieder zu Kooperationen mit dem Theater Krefeld. Heute, nach der Fusion der zwei Häuser, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Mönchengladbach befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Theater Mönchengladbach“ mit drei Bühnen und Sälen, darunter der große Opernsaal, der Platz für insgesamt 778 Personen bietet und zum anderen die Ausweichspielstätte „Theater im Nordpark“, einer umgebauten Militärhalle mit Kapazitäten für 560 Zuschauer.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.