Dingolfinger Kleinkunstsommer 2019 - von und mit Stefan Otto, Roland Hefter, Horst Eberl, Folsom Prison Band und ALIMA

Dr.-Josef-Hastreiter-Straße 2
84130 Dingolfing

Tickets ab 19,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Dingolfing, Dr.-Josef-Hastreiter-Straße 2, 84130 Dingolfing, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

je 19,50 €

Ermäßigung

je 12,00 €

Abendkasse

je 23,00 €

Ermäßigung Abendkasse

je 15,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung vorhanden für folgende Personen:

- Schüler und Studenten (Nur gegen Vorlage des Ausweises)
- Schwerbehinderte (Ausweisinhaber ab 50%)
- Schwerbehinderte (Eintrag "B", Begleitperson freier Eintritt, Karte für Begleitperson unter 08731-501-125)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
+++ Ermäßigungsnachweis wird beim Einlass kontrolliert +++
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
HINWEIS: Zu Unrecht erworbene ermäßigte Karten berechtigen nicht zum Einlass.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Tanz, Kabarett & gute Laune
3. Dingolfinger Kleinkunst Sommer im Rathaus Innenhof

Nach zwei erfolgreichen Sommerabenden 2016 und 2017 geht nun der Dingolfinger Kleinkunst Sommer am 20. Juli 2019 in die 3. Runde. Nach der letztjährigen Pause wegen des Dingfests haben sich die Verantwortlichen nun auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus für das Kulturspektakel im Rathaus Innenhof entschieden. Um die Organisation und Künstlerplanung kümmert sich auch 2019 wieder der Dingolfinger Lokalmatador in Sachen Comedy und Kabarett Stefan Otto. In Zusammenarbeit mit der Stadt Dingolfing wird auch dieses Mal wieder für jeden Geschmack etwas dabei sein – Tanz, Kabarett und Musik.

Letzteres trifft auf zwei Männer zu, die mit ihren Liedern an die legendären Songs von Jonny Cash erinnern – die Folsom Prison Band. Eine Hommage zu Ehren des Königs der Country-Music mit Hits und Raritäten, bei der die Spur von anfänglichem Material bis zu den späten American Recordings reicht. Willie Nelson fehlt dabei ebenso wenig wie Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly. Gefühlvoll interpretiert Roman Hofbauer mit seiner einzigartigen Stimme die unsterblichen Songs der Legende Cash, unterlegt durch den stampfenden Rhythmus der Akustik-Gitarre. Musikalisch in Szene gesetzt wird der Sound durch den Country-Spezialisten Josef Baumgartner. Mit authentischem Sound und gefühlvollen Interpretationen kann man sich auf ein echtes Konzerterlebnis freuen, in dem die Tiefe und Schwere von Cashs Liedern glaubwürdig wiedergegeben wird, umrahmt von spannenden Hintergrundgeschichten und lustigen Anekdoten über deren Inhalt, Entstehung und die Zeit, in der sie geschrieben wurden.
Der zweite Künstler ist Horst Eberl, ein pensionierter Musikschullehrer aus Pleiskirchen.
Ursprünglich haben ihn seine Golflieder bekannt gemacht, aber mit spitzer Zunge und flottem Gitarrenspiel nimmt er inzwischen hauptsächlich den ganz normalen Alltag mit den damit verbundenen Problemen auf die Schippe, nicht zuletzt mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Der gebürtige Bad Kohlgruber unterhält sein Publikum mit Liedern „aus dem prallen Leben“ und zeigt unter anderem auf, wie interessant früher „Der Schulweg“ war, der den meisten Kindern heute durch übervorsichtige Eltern vorenthalten wird. Mit welchen Schwierigkeiten die heutige Jugend zurechtkommen muss, beschreibt er z. B. treffend im Lied „Anmeldung zum Musikunterricht“. Frech und witzig ergeht er sich über die Aufgaben der Feuerwehrler im „Firmungsblues“ und dass er auch ein Meister der leisen Töne sein kann, beweist er in seinem Stück „Glückes genug“. Horst Eberl passt somit perfekt zum bunten Programm des Kleinkunstsommers.
Beim nächsten Künstler kann man wohl sagen: Ein Bayer singt vom Leben. Wenn einem jemand glaubwürdig erzählen will, wie das Leben ist, dann muss er echt sein. Echt wie ein ungefiltertes, dunkles Starkbier, bei dem niemand auf die Idee käme, Limo hineinzuschütten oder es mit dem Strohhalm zu genießen. Echt wie Roland Hefter. Wenn er auf der Bühne steht, möchte man meinen, er sei da schon geboren und aufgewachsen und habe nie was anderes in der Hand gehabt als seine Gitarre. Seine Themen treffen immer den Punkt und halten stets die Balance zwischen Selbstironie, Witz, Blödsinn und Ernst. Ab und an ist er schon mal hinterfotzig, krachert, auch sozialkritisch, aber nie zu laut oder gar zornig. Wenn Roland Hefter nicht alleine auf der Bühne steht, dann mit den „3 Männern nur mit Gitarre“ oder seiner Band, den „Isarriders“.
Zum dritten Mal heuer dabei und die ideale Abwechslung zum Kabarett, ist die Tanzgruppe ALIMA aus Dingolfing. Sie zeigen wieder mit viel Akrobatik und weichen Bewegungen eine Geschichte, die jeden Zuseher in den Bann zieht. Dazu rhythmische Musik und knapp 20 Mädels – das ist ALIMA.
Organisator Stefan Otto zeigt als Moderator auch Auszüge aus seinem Bühnenprogramm und sorgt zudem bei den Überleitungen mit einigen Stücken für gute Laune. Spontan, witzig und ebenfalls musikalisch.
Für kulinarische Schmankerl sorgt wieder Andreas Ismair mit seinem Team.
Man kann deshalb nur auf das Wetter hoffen, dass auch 2019 der Dingolfinger Kleinkunst Sommer im Freien stattfinden kann, ansonsten wird das Event in die Stadthalle verlegt. Tickets gibt es ab sofort online auf www.reservix.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen, u.a. bei Skribo Wälischmiller und im Rathaus Zi. 25. Das ideale Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie!

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Dingolfing
Dr.-Josef-Hastreiter-Straße 2
84130 Dingolfing
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Stadthalle in Dingolfing bildet das Zentrum des kulturellen Lebens in der bayrischen Gemeinde. Im Herzen der Altstadt gelegen, ist sie Austragungsort vieler regional bekannter Veranstaltungen und Treffpunkt für Musik- und Theaterliebhaber. Neben einem ansprechenden Kulturprogramm bietet die Stadthalle auch ansässigen Vereinen und Projekten die Möglichkeit ihre Arbeit vorzustellen oder eigene Veranstaltungen zu organisieren.

Das idyllisch gelegene Dingolfing kann auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken: 2001 feierte die Stadt ihr 750-jähriges Bestehen. Die traumhafte Lage an der Isar und der Dingolfinger Stausee tragen viel zur hohen Lebensqualität der kleinen Stadt bei. Auch für die Wirtschaft ist die Kleinstadt überaus interessant: Eines der größten Automobilwerke Europas hat sich in Dingolfing angesiedelt und macht die Stadt zum größten Industriezentrum Ostbayerns. Doch dem Charme der Altstadt hat das keinen Abbruch getan. Das malerische Zentrum Dingolfings ist für Bürger und Touristen gleichermaßen ein beliebter Treffpunkt, der Erholung und Entspannung bietet. Die Stadthalle im Herzen der Altstadt ist dabei nicht zu übersehen. Ausgestattet mit moderner Technik und Platz für bis zu 1500 Gäste dient die Halle auch größeren Veranstaltungen. Das elegante Design aus Holz, Glas und Stein verleiht jedem Event einen entsprechend feierlichen Rahmen. Ob Tanzball, Tagung oder Kongress – die Dingolfinger Stadthalle ist flexibel nutzbar.

Dingolfing bietet eine ideale Verkehrsanbindung an die BAB A92 und ausreichend Parkmöglichkeiten.