Dinge, die man nachts nicht sagen sollte - Bettgeflüster in drei Akten von Peter Akerman

Kleine Brückenstraße 5
60594 Frankfurt am Main

Veranstalter: Theater Alte Brücke GmbH, Kleine Brückenstr. 5, 60594 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets

AUSVERKAUFT! (Restkarten sind evtl. an der Abendkasse erhälltlich.)

Veranstaltungsinfos

"Eine falsche Bemerkung beim Sex, eine aufgebrachte Diskussion, und Nancy hält Ben für schwul. Sie flieht zu ihrer besten Freundin Grace, die sich gerade im Bett mit dem Mafiakiller Gene streitet, der lieber reden möchte, statt Sex zu haben. Gemeinsam bitten sie Graces Psychiater Mark, Genes schwulen Bruder, um Rat. Der treibt es gerade mit Mr. Abramson, einem älteren Herrn, der es aber noch faustdick hinter den Ohren hat. Alle fünf rufen per Freisprechanlage mitten in der Nacht bei Ben an, um die Wahrheit herauszufinden. Doch dann schlägt die gemeinsame Telefontherapie auf Nancy zurück.“ - Der junge New Yorker Theaterautor Peter Akerman lässt in seinem Erstlingswerk, einer nagelneuen Schlafzimmerkomödie nichts aus: Drei Pärchen, die sagen, was man lieber verschweigen sollte; tun, was man lieber lassen sollte und dabei herrliche Sprüche und Anekdoten von sich geben.

Regie: Alexander J. Beck

Mit: Alexander J. Beck, Florian Federl, Sandra Fleckenstein, Jan Peter Nowak, Felix Ossoba & Simone Wagner

Ort der Veranstaltung

Theater Alte Brücke
Kleine Brückenstraße 5
60594 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen

Kaum ein anderes Theater vereint Witz, Dramatik und Spannung so gut wie das Theater Alte Brücke in Frankfurt! In „Sachsenhausens neuem Wohnzimmer“ erwarten Zuschauer Theaterstücke von nationalen und internationalen Autoren, die in der intimen Atmosphäre des kleinen Theaters ganz hervorragend zur Geltung kommen.

Das Brückenviertel in Sachsenhausen hat sich längst zum Szeneviertel entwickelt: Neben modischen Boutiquen, gemütlichen Cafés und beliebten Lokalen befindet sich auch das „kleinste Off-Broadway“ Theater“ inmitten des Frankfurter Stadtteils Sachsenhausen. Längst kein Geheimtipp mehr, bietet das Theater Aufführungen für große und kleine Besucher an. Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf amerikanischen Autoren, die der Inhaber des Theaters bei Aufenthalten in New York persönlich aussucht, um sie zu Hause dem deutschen Publikum zu präsentieren. Nach der Vorstellung sind die Besucher dazu eingeladen bei einem Gläschen heimischen Äppelwois an der Theaterbar weiter über das Stück zu sinnieren.

Das Theater Alte Brücke ist aus der Kulturlandschaft Frankfurts nicht mehr wegzudenken und überrascht stets durch spannende Produktionen. Besucher, die mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen, erreichen die Spielstätte über die Bushaltestelle „Elisabethenstraße“ oder über die Straßenbahnhaltestelle „Textorstraße“.