DIKANDA | Polen - Begrenztes Ticketkontingent, weitere Tickets gibt es an den Theaterkassen.

»Usti Baba«  

Glacisstraße 28
01099 Dresden

Tickets ab 24,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Konzert- und Theateragentur Andreas Grosse, Am Dölzschgraben 10, 01187 Dresden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

»Usti Baba«
Mit Leib und Seele, Haut und Haaren.
World Wild Music from all over the East.
DIKANDA | Polen

Die Musiker:
ANNA WITCZAK Akkordeon | Gesang
ANDRZEJ JARZABEK FIS Geige | Gesang
KATARZYNA BODUSZ Gesang
PIOTR REJDAK Gitarre
GRZEGORZ KOLBRECKI Kontrabass
DANIEL KACZMARCZYK Percussion
SZYMON BOBROWSKI trompete

Kaum zu glauben, dass irgend jemand aus der Gemeinde dieser Konzertreihe dieses Ensemble noch nicht gehört hat.
13 Jahre lang haben sie im Rahmen dieser Konzertreihe jedes Jahr in Dresden gastiert, immer im November, fast immer im (fast immer ausverkauften) Kleinen Haus. Man fühlt sich erinnert an eine britische Kultserie und möchte fragen:
The same procedure as last year? - Yes. The same procedure as every year.

Denn es scheint ein Virus zu sein, der da von der Bühne ins Publikum fliegt, freigesetzt und losgelassen von den Musikern, ersehnt und willkommen geheißen von den Menschen im Saal, die sich alljährlich aufmachen, um sich diesem Fieber auszusetzen, welches nicht schwächt, sondern stärkt, sich diesem musikalischen Rausch hinzugeben, der nicht die Sinne benebelt, sondern schärft, um hier ihre leergelaufenen Batterien wieder aufzufüllen, um Freunde zu treffen und Freude zu tanken und das Leben zu feiern wie ein lang erwartetes Geschenk.

Denn immer wieder macht sich DIKANDA mit ihrem persönlich geprägten Weltmusik-Mix auf die Suche nach der unverfälscht puren Emotion, nach der Leidenschaft und dem Feuer, dass nur in uns brennt, wenn man ihm Nahrung gibt und kreiert dabei immer wieder aufs Neue eine extrem eruptive Musik, mit der sie nicht nur treue Fangemeinden in Polen gewinnen konnten, sondern auch in Tschechien, Österreich, Schweden, Ungarn, den USA, der Schweiz, Russland, Deutschland und einigen anderen Ländern. Nordkorea soll noch clean sein, aber wer weiß das schon so genau... Fakt ist: Wer noch nicht infiziert wurde ist nur zu bedauern.

Denn dieser Virus macht nicht krank, im Gegenteil, er heilt die Infizierten von Trauer, Wut und Verdruß, er wirkt wie ein Aufguss in der Sauna, wie ein kräftiger Schuss Rum im Tee, wie ein strahlender Sonnenaufgang nach langer Nacht.

„Wir haben nie Folklore gepflegt oder nachgeahmt, denn wir leben nicht so, wie die Leute früher gelebt haben: ohne Fernsehen, ohne Zivilisation, auf einem Dorf. Nein, wir sind moderne Musiker, und wir wären nicht authentisch, wenn wir nur irgendwelche vergessenen Sachen nachahmen würden. Natürlich kann man sagen, wir existieren im Rahmen von Folk, vielleicht Gypsy, vielleicht Orientmusik - mehr als zum Beispiel von Blues. Aber hoffentlich kommt ein Tag,
an dem die Leute nicht mehr fragen, ob das nun diese Folklore ist oder jene, sondern sagen:
Ahhh! Das ist dikandische Musik!
Das wäre ein Traum.“ | Ania Witczak | DIKANDA

P r e s s e:

„Solch eine sängerische Leidenschaft, solche eine Power und Bühnenpräsenz, das erlebt man wirklich nur äußerst selten. Ein Singen mit Leib und Seele, mit Haut und Haaren, das immer wieder Gänsehaut-Wirkung hervorruft.“
Die Rheinpfalz

»Dem Zauber dieser rhythmischen Völkerverbindung konnte sich niemand entziehen. Ein wunderbarer Abend.«
Südkurier

»Weltmusik von überschäumender Energie.«
Offenburger Tageblatt

»Die Musiker und Musikerinnen verzauberten ihre Zuhörer schon mit den ersten Takten, trugen einen fort nach Mazedonien, in die Ukraine, nach Griechenland, Bulgarien und in die Türkei. Diese Musik ist pure Emotion und erinnert an einen feuerspuckenden Vulkan!«
Die Rheinpfalz

Videos

Ort der Veranstaltung

Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus
Glacisstraße 28
01099 Dresden
Deutschland
Route planen

In unmittelbarer Nähe zum Zwinger und der Semperoper lockt das Staatsschauspiel Dresden Theater- und Kulturbegeisterte an. Ein buntes Programm und hochwertige Inszenierungen sorgen seit Jahren für überregionale Bekanntheit.

1913 wurde der Bau des Schauspielhauses abgeschlossen und das Gebäude präsentierte sich im Stil des Neubarock und Jugendstil. Nach einigen Renovierungen, Sanierungen und Namensänderungen wurde aus dem königlichen Hoftheater schrittweise das Staatsschauspiel Dresden. Heute können die Besucher ein abwechslungsreiches Programm genießen und den hervorragenden Schauspielern, von denen der ein oder andere auch in preisgekrönten Filmen zu sehen war, bei ihrer Arbeit zusehen. Das Staatsschauspiel Dresden ist ein Garant hochwertiger Unterhaltung und versteht sich bestens darauf, perfekte Inszenierungen auf die Bühne zu bringen. So ist es nicht verwunderlich, dass allein im Jahr 2012 230.000 Besucher zu den Veranstaltungen des Theaters kamen.

Noch weiter zurück als die Geschichte des Schauspielhauses reicht die des Kleinen Hauses. Bereits im 17. Jahrhundert wurde es errichtet und diente zunächst als Festung, dann als Wohnhaus, Kneipe und sogar Kirche. Seit mehreren Jahrzehnten nun hat das Staatsschauspiel eine weitere Bühne eingerichtet und empfängt zahlreiche Gäste zu hochkarätigen Vorstellungen.