Dikanda - Dikandish wild World Music from all over the east made in Poland

Dikanda  

Kronenplatz 1
76133 Karlsruhe

Tickets ab 17,70 €

Veranstalter: Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe JUBEZ, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 17,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung:
- Rollstuhlfahrer + Schwerbehinderte mit B im Ausweis zahlen Normalpreis, Begleitperson hat freien Eintritt ohne Ticket

Weitere Ermäßigungen bitte im Jubez-Büro erfragen
Di.-Fr. 14-18 Uhr, Fr. Malik 0721-133-5630 / jubez@stja.de
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der Name DIKANDA stammt ursprünglich aus einer Phantasiesprache steht aber auch in einem afrikanischen Dialekt für Familie und ist wunderbar geeignet, das familiäre Leben, den Musikstil und die Emotionen der Gruppe auszudrücken: Freude am Singen und Spielen, Leidenschaft, Spontaneität und jede Menge Energie. DIKANDA, 1997 in Szczecin (Stettin) gegründet, hat einen neuen, sehr lebendigen Folklorestil geschaffen mit selbst komponierten Texten und Melodien aus Mazedonien, von Sinti und Roma, Juden, Ukrainern, Polen, Russen, Griechen, Bulgaren sowie von Arabern und Türken und der Hohen Tatra. Dabei geht es DIKANDA nicht um den x-ten Aufguss traditioneller Standards oder irgendwelchen ethnischen Klängen, sondern um die Suche nach eigenen Tönen, die aus der Kraft der Volksmusik schöpfen. Den Kopf der Gruppe bildet ANIA WITCZAK (Akkordeon, Gesang) unterstützt von KATARZYNA BOGUSZ (Gesang), ANDRZEJ “FIS” JARZABEK (Violine, Gesang), DANIEL KACZMARCZYK (Perkussion), GRZEGORZ KOLBRECKI (Kontrabass), PIOTR REJDAK (Gitarre) und SZYMON BOBROWSKI (Trompete). DIKANDA macht sich mit ihrem eigenwilligen Weltmusik-Mix auf die Suche nach purer Emotion und kreiert vulkanähnliche Musik, mit der sie nicht nur treue Fangemeinden in Polen, Tschechien, den USA, Österreich, der Schweiz, Schweden, Griechenland, Ungarn, Russland und Deutschland gewinnen konnte, sondern auch den ersten Preis im Eurofolk-Wettbewerb in Plock. Außerdem wurde Dikanda 1999 mit dem Publikumspreis des Wettbewerbes „Die neue Tradition“ in Warschau ausgezeichnet. Im November 2004 hat Dikanda den „Eisernen Eversteiner“, Deutschlands einzigen europäischen Folkpreis, ausgelobt vom Malzhaus in Plauen, erhalten. Dikanda hat bisher sieben Alben herausgebracht: „Muziyka czterech stron wschodu“ 2002, „Jakhana, Jakhana“ 2004, „Usztijo“ („Folker - CD des Jahres 2005“),„Ajotoro“ 2007 und das Doppelalbum „live“ 2010. Im März 2013 erschien eine beachtenswerte Doppel-DVD „Live in Zakopane“, im November 2013 das langersehnte sechste Album „Rassi“ und im Nov. 2014 „Live in Zakopane“ als Doppelalbum. Dikanda spielten neben zahlreichen Clubkonzerten und Festivals u.a. sehr erfolgreich beim Montreux Jazz Festival, beim Tanz- und Folkfestival Rudolstadt, beim Bardentreffen Nürnberg, im Rahmen der Fußball WM 06 in Hannover, beim Micro!Festival, Dortmund - „Kemnade“ Internationales Festival, Bochum - Folk im Schloss, Bad Wildungen - Folk am Turm, Bad Wünnenberg – Elbhangfest, uvm..

Ort der Veranstaltung

Jubez Karlsruhe
Kronenplatz 1
76133 Karlsruhe
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kulturzentrum jubez in der Karlsruher City ist eine Einrichtung der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche und ein etablierter Veranstaltungsort, hier begegnen sich Liveprogramm und Kreativangebote.

Im Veranstaltungsbereich reicht die Angebotspalette von Konzerten aller populären Stile über Newcomer-Wettbewerbe wie das „New Bands Festival“, Kleinkunst, Kabarett, Comedy und Theateraufführungen bis hin zu Lesungen, Vorträgen und Diskussionsforen.

In der Medien-, Kunst-, Foto-, Holz-, Keramik- Theater- und Textilwerkstatt finden Kurse, Projekte und eine enge Kooperation mit Karlsruher Schulen statt. Außerdem stehen die Türen der Werkstätten Kindern und Jugendlichen an den Nachmittagen auch ohne Anmeldung und Gebühr offen.

Das jubez legt Wert auf eine kulturelle Bandbreite und versteht sich darüber hinaus als Ort der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich und politisch relevanten Themen.