Die Winterreise von Franz Schubert - Klingendes Denkmal – die Welt der reinen Musik

Thomas Bernardy und Andreas Rüsing  

Dr.-Martin-Luther-Platz 4
91710 Gunzenhausen

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Musik-A gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt), Königswarter Str. 18, 90762 Fürth, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Ermäßigt

je 17,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigt (10% Rabatt)
- Schüler, Studenten
- Gruppen ab 10 Personen
- Menschen mit Behinderung
(Sollte im Behindertenausweis eine Begleitperson vorgeschrieben sein, so ist für diese der Eintritt frei)
- Abonennten des "DONAUKURIER" (ausschließlich an VVK-Stellen des DONAUKURIER)

Rabatte die nicht über das Internet buchbar sind:

- 20% Rabatt für Gruppen ab 20 Personen
- 20% Rabatt für ZAC Kunden (ausschließlich an VVK-Stellen der Nürnberger Nachrichten)

- Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das bekannteste Werk von Schubert: Hier neu und unkonventionell interpretiert. Mitreißend, aufwühlend und anders. Die Puristen werden sagen „so kann man Schubert doch nicht singen“. Man kann, und nach Schubert muss man sogar. Der Komponist wollte mit seinen Werken dem Volk aufs Maul und ins Herz schauen – zeigen, was uns alle bewegt. Lassen Sie sich also von dem Hamburger Sänger und Schauspieler Thomas Bernardy in der Rolle des unglücklichen Verliebten faszinieren. Ein echtes Schubert-Original, begleitet auf dem Nachbau eines Hammerklaviers und in toller Atmosphäre.

Sichern Sie sich Karten für diesen Abend der Extraklasse.

Foto: Gerd Grossmann

Ort der Veranstaltung

Markgräflicher Hofgarten
Dr.-Martin-Luther-Platz 4
91710 Gunzenhausen
Deutschland
Route planen

Kultur in fürstlichem Ambiente in Gunzenhausen, das findet man im Haus des Gastes mit markgräflichem Hofgarten. Jeden Sommer sind sowohl Haus als auch Hof der ideale Ort für Musikveranstaltungen aller Art. So kommen jedes Jahr viele Menschen nach Gunzenhausen in den markgräflichen Hofgarten, um besondere Stücke und große Auftritte live zu erleben. Aber auch für Tagungen, Seminare, Kongresse, Bankette und Versammlungen ist der Ort bestens geeignet.

Im Jahr 1749 erwarb Markgraf Carl Wilhelm Friedrich zu Brandenburg-Ansbach den großen Garten mit Gartenhaus. Später ging das Areal in den Privatbesitz verschiedener Leute über, bis es Sitz der Casinogesellschaft wurde. Nach deren Auflösung 1939 besaß der bekannte Heilpraktiker und „Goldmacher“ Johann Reichhardt das Gebäude und den Garten. Seit 1974 befindet es sich im städtischen Besitz und wurde nach gründlicher Renovierung zum Haus des Gastes mit Sitz der Volkshochschule. Seitdem lebt der malerische Garten von neuem auf und bietet Raum für Kulturveranstaltungen der besonderen Art.

Die Anreise gestaltet sich einfach und bequem. Sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Privatfahrzeug erreichen Sie den Garten gut. Der Bahnhof Gunzenhausen befindet sich nur einen Kilometer entfernt, die nächste Bushaltestelle nur 100 Meter. Auch Parkmöglichkeiten sind im Umkreis von wenigen Gehminuten vorhanden.