Die Räuber - Premiere

Theaterplatz 3 Deutschland-47798 Krefeld

Tickets ab 15,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Die Brüder Karl und Franz von Moor könnten unterschiedlicher nicht sein.
Karl, der ältere, wird ein reiches Erbe antreten, und er liebt die selbstbewusste und
schöne Amalia, doch aus Verachtung für die scheinheilige Gesellschaft führt er in der Ferne ein wildes Studentenleben.
Franz, der ewig zu kurz gekommene, ungeliebte Sohn, will sich endlich das holen, was ihm seiner Meinung nach zusteht: Macht, Geld und Amalia. Rücksichtslos startet er seine Intrigen gegen Karl, um ihn zu denunzieren und den gehassten Vater zu töten. Tief enttäuscht lässt sich Karl von seinen Freunden zum Hauptmann ihrer neu gegründeten Räuberbande wählen und geht mit ihnen in den Untergrund. Doch der Kampf um Freiheit und gegen die ungerechte Welt schlägt bald in pure Gewalt und Aggression um.
Karls Losung „Tod oder Freiheit“ lässt keinen Spielraum mehr für Zwischentöne und zwingt alle Räuber bis zum Äußersten zu gehen. Erst als Karl in seine Heimat zurückkehrt, kommt die Intrige seines Bruders ans Licht, und ein blutiger Rachefeldzug nimmt seinen Lauf.

Schillers aufbrausendes Erstlingswerk ist ein Klassiker des Sturm und Drang. Es vereint äußerst bühnenwirksam eine berührende Familientragödie, bösartiges Intrigenspiel und politisches Melodram, und hat an Aktualität bis heute nichts verloren.

„Das Theater glich einem Irrenhause, rollende Augen, geballte Fäuste, stampfende Füße, heisere Aufschreie im Zuschauerraum! Fremde Menschen fielen einander schluchzend in die Arme, Frauen wankten, einer Ohnmacht nahe, zur Thüre. Es war eine allgemeine Auflösung wie im Chaos, aus dessen Nebeln eine neue Schöpfung heranbricht“ (Aus einem zeitgenössischen Premieren-Bericht der Räuber im Mann-heimer Nationaltheater am 13. Januar 1782.) 

Ort der Veranstaltung

Theater Krefeld
Theaterplatz 3
47798 Krefeld
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Die Geschichte des Theaters in Krefeld reicht bis ins 18.Jahrhundert zurück, genauer bis ins Jahr 1776. Zunächst war es ein Wandertheater ohne eigene Spielstätte. Nach und nach hat es sich allerdings zu einem eigenständigen Haus entwickelt, bis 1919 das „Stadttheater Krefeld“ entstand. Heute, nach der Fusion mit dem Theater Mönchengladbach, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Krefeld befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Stadttheater Krefeld“, die 726 Besuchern Platz bietet und zum anderen die Fabrik Heeder, einer Studiobühne mit 107 Plätzen.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.