Die Narren sterben, auch die Allergrößten

Promenade 29
91522 Ansbach

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Ansbach - Kultur am Schloss eG, Promenade 29, 91522 Ansbach, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,00 €

Ermäßigung Schüler/Student

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Mit Nachweis beim Einlass: Arbeitslose, Bufdis, Hartz IV-Empfänger, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 70 % GdB mit B Begleitperson frei, Gruppenpreise ab 10 Personen auf Anfrage unter 0981/970400, Mehrfachermäßigungen ausgeschlossen.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ein satirischer Abend

Fast jeder in Deutschland kennt den Namen Wilhelm Busch. „Das ist doch der Erfinder von ‚Max und Moritz’“, bestätigt der interessierte Mitbürger. Schaut er jedoch ausführlich in sein Busch-Album, bemerkt er eine Fülle von Themen und Episoden. Die meisten kennt er kaum. Als Maler und Dichter blieb Busch lange erfolglos. Erst seine Bildergeschichten machten ihn unsterblich. Besonders Kinder und Tiere wirbeln durch den Alltag des braven Bürgers – und mischen ihn gehörig auf. Vom harmlosen Ärgernis bis zur unerwarteten Kata- strophe – nichts wird ausgelassen. Das Leben ist voller Wunder und Tücken. Wilhelm Busch hat für seine Figuren eine Bühne geschaffen: Papiertheater nennt er seine gezeichneten Geschichten. Also Vorhang auf für ein ungetrübtes Vergnügen! Ob Tunichtgut „Hans Huckebein“ oder die heimtückische „Fromme Helene“ – wir begegnen manchem Zeitgenossen. Drei Darsteller präsentieren Unbekanntes, das zu entdecken sich lohnt. Erleichtert erleben wir die befreiende Wirkung des Lachens!

Ort der Veranstaltung

Theater Ansbach - Rotes Kabinett
Promenade 29
91522 Ansbach
Deutschland
Route planen

Ansbach, die Regierungshauptstadt von Mittelfranken und ehemalige Residenz der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, kann nicht nur auf eine über 1250-jährige, bewegte und wechselvolle Geschichte zurückblicken, sondern hat kulturell auch einiges zu bieten. 2007 wurde das Theater Ansbach mit der Ernennung von Jürgen Eick zum Intendanten eröffnet und ist somit das jüngste Stadttheater Deutschlands. Neben Schauspiel präsentiert das Theater Ansbach, das Teil der Kulturgenossenschaft „Kultur am Schloss e.G.“ ist, auch Konzerte und Kino.

Das Theater Ansbach besteht aus mehreren Spielstätten. Neben dem „Theater hinterm Eisernen“ und dem „Foyer Theater“ (Bühne im modernen Glasfoyer) ist das „Große Haus“ mit Platz für 480 Besucher das größte Spielhaus des Theaters Ansbach – Kultur am Schloss e. G. Hier werden seit 2008 neben Gastspielen auch Eigenproduktionen aufgeführt, die immer größeren Anklang finden. Pro Saison werden rund zehn Neuinszenierungen realisiert und in Koproduktion mit dem Theater Kopfüber bietet das Programm nicht nur Unterhaltung für Erwachsene, sondern auch für die Kleinen.

Direkt am Hofgarten gelegen befindet sich das Große Haus Theater Ansbach in sehr zentraler Lage und ist somit gut zu erreichen. Vom Bahnhof Ansbach aus laufen Sie gute fünf Minuten, wenn Sie einen kleinen Abstecher durch den wunderschönen Hofgarten machen knapp zehn Minuten. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es Parkmöglichkeiten um die Altstadt herum oder auch am Bahnhof. Das Theater Ansbach freut sich schon auf Ihren Besuch!