Die Nacht der 5 Tenöre - Live In Concert 2019 / 2020

5 Tenöre  

Puschkinstraße 11A
99084 Erfurt

Tickets from €39.90

Event organiser: RGV Musikproduktionen und Eventgestaltung - Ralf Grefkes, Augustastr. 18, 56579 Bonefeld, Deutschland

Tickets


Event info

„Die Nacht der 5 Tenöre“ hat bereits zehntausende Zuschauer in ganz Europa begeistert. Gesangskultur in Vollendung mit 5 einzigartigen Star-Tenören und den schönsten und ergreifendsten Werken aus der faszinierenden Welt der Oper bietet dieses unvergleichliche Klassik-Highlight!

Die Zuschauer erwartet ein Opernabend voller Gefühl, Leidenschaft, Romantik und Dramatik. Die fünf Tenöre Orfeo Zanetti, Luigi Frattola, Vincenzo Sanso, Christiano Olivieri und Stoyan Daskalov genießen Ruhm und Ehre aus aller Welt und gastierten bereits in den größten Konzerthäusern der Welt u.a. an den renommierten Opernhäuser Italiens wie der Mailänder Scala und der Arena di Verona.

Alle fünf Solisten genossen eine klassische Ausbildung an angesehenen Musikhochschulen und erhielten Auszeichnungen für ihre begnadeten Gesangsstimmen. Unterstützung erhalten sie von einer euphonischen weiblichen Stimme – die weltweit gefragte Sopranistin Andrea Hörkens führt moderierend durch die Galaveranstaltung.

Location

Evangelische Thomaskirche zu Erfurt
Dalbergsweg 21
99084 Erfurt
Germany
Plan route

Als Ersatz für die Alte Thomaskirche wurde Anfang des 20. Jahrhunderts eine neue Kirche notwendig: Die neugotische Thomaskirche ruft seitdem die Gläubigen aus einem der höchsten Kirchtürme Erfurts zum sonntäglichen Gottesdienst.

Die Alte Thomaskirche, ein schlichter gotischer Bau aus dem 14. Jahrhundert, wurde der Gemeinde der Löbervorstadt um die Jahrhundertwende nicht nur zu klein, sondern erfüllte auch das repräsentative Bedürfnis der zugezogenen wohlhabenden Bürger nicht mehr. So wurde innerhalb von zwei Jahren ein neues Gotteshaus errichtet: Die Thomaskirche erhebt sich als neugotischer Kirchenbau inmitten einer idyllischen Parkanlage.

Wertvolle Ausstattungsstücke der alten Kirche wurden vor deren Abbruch in die neue überführt. Dazu zählen der dreiflügelige Altarretabel von 1445, einer der wertvollsten Schnitzaltäre der Stadt, und ein Sakramentshäuschen aus der gleichen Zeit.