Die Knaller des Jahres 2019 - Der Kabarettrückblick mit Frank Küster und Herrn Heuser vom Finanzamt

Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden

Tickets from €20.00

Event organiser: Theater im Pariser Hof e.V., Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Die Ermäßigung für Schüler/innen, Studenten/innen, Auszubildende und Kinder (bis 6 Jahre) beträgt in der Regel 5 Euro. Der Betrag wird gern an der Abendkasse gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises erstattet. Nach Einlass besteht kein Anspruch mehr auf die Ermäßigung.


Menschen mit Behinderung (mit B im Ausweis) zahlen den normalen Preis. Die Begleitpersonen erhalten eine separate Freikarte.
Karten für Menschen mit Behinderung (mit B im Ausweis) und deren Begleitung sind entweder über das ADticket-CallCenter, im Vorverkauf des Theaters oder an der Abendkasse verfügbar. Die dazugehörige Freikarte ist auch bei der Tourist-Information Wiesbaden und im Vorverkauf des Theaters erhältlich.
print@home after payment
Mail

Event info

Die Knaller des Jahres 2019 – der Kabarettrückblick mit Frank Küster und Herrn Heuser vom Finanzamt

Was für ein Jahr! Nach dem Hacker-Angriff mit WannaCry-Viren fahren die Züge der
Deutschen Bahn zum ersten Mal pünktlich, die Bundeswehr wirbt neues Personal unter
den Reichsbürgern und in Brüssel demonstrieren genmanipulierte Maiskolben gegen
die Dosenhaltung!

Die Kabarettisten Frank Küster und Gernot Voltz als Herr Heuser vom Finanzamt
halten Rückschau und betrachten satirisch lustvoll Ereignisse und Gestalten des Jahres
2017. Ein smarter Pointenakrobat und ein subversiver Millimeterfetischist – eine ebenso
unterhaltsame wie explosive Mischung.

Darüber hinaus beweist das Duo in seinen Songs auch musikalisches Können und findet
ganz eigene Antworten auf Fragen wie: Darf man Donald Trump mit Hitler vergleichen,
obwohl Hitler ein viel besseres Wahlergebnis hatte? Warum ist noch kein VWManager
wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung verhaftet worden? Und
ist Gebiss-Sharing ein Weg aus der Altersarmut?

Dies war kein Jahr für schwache Nerven – aber freuen Sie sich auf einen krönenden Abschluss!

Frank Küster gestaltet seit vielen Jahren den kabarettistischen Monatsrückblick in
Düsseldorf im „Uerige“
Gernot Voltz ist als Hr. Heuser vom Finanzamt seit 20 Jahren auf den Kleinstkunstbühnen
der Republik zuhause

Infos:
www.frankkuester.de
www.gernot-voltz-de

Location

Theater im Pariser Hof
Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Theater im Pariser Hof ist ein ganz besonderer Ort im Herzen Wiesbadens. In den geschichtsträchtigen Räumen des alten Pariser Hofs wird seit Mai 2015 nach der Initiative des neu gegründeten Vereins „Theater im Pariser Hof e.V.“ wieder mit Enthusiasmus Theater betrieben und das kulturelle Leben Wiesbadens um ein großes Stück bereichert. Kabarett, Comedy, Lesungen, Chanson, Tanz und Kulinarik stehen auf dem Programm der Bühne für Kleinkunst und freies Theater und bieten somit bestimmt für jeden eine passende Veranstaltung.

1986 wurden die im Stil des phantastischen Realismus geschmückten Räume des Pariser Hofs zum ersten Mal für Theateraufführungen und andere kulturelle Veranstaltungen eröffnet. Seitdem standen hier schon Größen wie Georg Schramm und Thomas Reis auf der Bühne und haben für zahlreiche Lacher und gute Laune gesorgt. Das Programm des Hauses wurde 2004 mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt ausgezeichnet. Neben dem offiziellen Ablauf bietet das Theater auch immer wieder ein Forum für ortsansässige Künstler und auch als Location für die private Party, das Dienstjubiläum oder die Weihnachtsfeier können die traditionsreichen Räume genutzt werden.

Erleben Sie genussvolle Theaterabende zusammen mit der Besatzung des Hauses, deren Energie und Spaß auf jeden Fall ansteckt! Das Theater im Pariser Hof befindet sich in der bekannten Spiegelgasse im Zentrum Wiesbadens. Wir empfehlen Ihnen daher etwas außerhalb auf einem der zahlreichen P+R-Plätze zu parken und dann die regelmäßigen Busverbindungen der ESWE (u. a. Linie 1; 2; 8) in die Innenstadt zu nutzen oder in einem der umliegenden Parkhäuser zu parken.