Die Fremde von Ansbach - Uraufführung - Premiere

Promenade 29
91522 Ansbach

Tickets ab 13,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Ansbach - Kultur am Schloss eG, Promenade 29, 91522 Ansbach, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Oswald Loewitt wird 1932 mit der Aufgabe betraut, die Rechtsaltertümer der Stadt Ansbach zu sammeln und herauszugeben. Für seine Recherchen quartiert Loewitt sich bei Leonard Büttgemeister ein. Dieser hatte Jahre
zuvor auf tragische Weise seine Familie verloren. Seine Frau, die wissbegierige
Tüftlerin Ernestine, begeisterte sich besonders für Naturwissenschaften.
Durch die gesellschaftlichen Konventionen ihrer Zeit war ihr nicht erlaubt, zu studieren. Stattdessen gab sie ihre Leidenschaft an ihre Tochter Agathe weiter. Als diese jedoch bei einem tragischen Unfall starb, widmete sich Ernestine in
ihrem Schmerz ganz dem Bau einer Zeitmaschine, die sie wieder mit ihrer Tochter vereinen sollte. Doch eines Tages sind Ernestine und das Gerät unter
ungeklärten Umständen verschwunden. Oswald Loewitt ist von dieser
Geschichte fasziniert. Bei seiner Arbeit im Gerichtsgebäude von Ansbach stößt er auf einen zugemauerten Gebäudetrakt. Dort findet er ein Manuskript. Es enthält die Geschichte über das weitere Schicksal von Ernestine. Ihre
Zeitreise ist geglückt und hat sie ins Ansbach des Dreißigjährigen Krieges geführt. Die spannende Erzählung von Oswald Levett erschien 1933. Der Wiener, der seinen jüdischen Namen Loewitt abgewandelt hatte und zum
Katholizismus konvertiert war, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen, wurde 1942 im deutschen Vernichtungslager Maly Trostinez ermordet.
„Das Geheimnis ist der Liebling der Geschichte.“
Oswald Levett Verirrt in den Zeiten

Ort der Veranstaltung

Großes Haus Theater Ansbach
Promenade 29
91522 Ansbach
Deutschland
Route planen

Ansbach, die Regierungshauptstadt von Mittelfranken und ehemalige Residenz der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, kann nicht nur auf eine über 1250-jährige, bewegte und wechselvolle Geschichte zurückblicken, sondern hat kulturell auch einiges zu bieten. 2007 wurde das Theater Ansbach mit der Ernennung von Jürgen Eick zum Intendanten eröffnet und ist somit das jüngste Stadttheater Deutschlands. Neben Schauspiel präsentiert das Theater Ansbach, das Teil der Kulturgenossenschaft „Kultur am Schloss e.G.“ ist, auch Konzerte und Kino.

Das Theater Ansbach besteht aus mehreren Spielstätten. Neben dem „Theater hinterm Eisernen“ und dem „Foyer Theater“ (Bühne im modernen Glasfoyer) ist das „Große Haus“ mit Platz für 480 Besucher das größte Spielhaus des Theaters Ansbach – Kultur am Schloss e. G. Hier werden seit 2008 neben Gastspielen auch Eigenproduktionen aufgeführt, die immer größeren Anklang finden. Pro Saison werden rund zehn Neuinszenierungen realisiert und in Koproduktion mit dem Theater Kopfüber bietet das Programm nicht nur Unterhaltung für Erwachsene, sondern auch für die Kleinen.

Direkt am Hofgarten gelegen befindet sich das Große Haus Theater Ansbach in sehr zentraler Lage und ist somit gut zu erreichen. Vom Bahnhof Ansbach aus laufen Sie gute fünf Minuten, wenn Sie einen kleinen Abstecher durch den wunderschönen Hofgarten machen knapp zehn Minuten. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es Parkmöglichkeiten um die Altstadt herum oder auch am Bahnhof. Das Theater Ansbach freut sich schon auf Ihren Besuch!