die feisten: Junggesellenabschied

Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle

Tickets ab 25,70 €

Veranstalter: Die Agentour, Carusufer 11, 01099 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 25,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

2MannSongComedy

Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation, oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt ?

Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer.

Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art.

Träger des deutschen Kleinkunstpreises 2017 - Chanson / Musik/ Lied
Gewinner des Schwerter Kleinkunstpreises 2017
Sonnenkönige von Hachenburg 2017

Foto: Harald Hoffmann

Ort der Veranstaltung

Ulrichskirche Halle
Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle
Deutschland
Route planen

Als zweischiffige Hallenkirche ist die St. Ulrich Kirche in Halle schon fast eine Rarität unter ihresgleichen. Als Konzertkirche zeichnet sich St. Ulrich vor allem durch ein hochkarätiges Veranstaltungsprogramm aus. Besonders die erstklassigen Vokalkonzerte locken zahlreiche begeisterte Zuhörer in das altehrwürdige Haus, um hier die besondere Atmosphäre und himmlischen Klänge zu genießen.

Im 14. Jahrhundert wurde St. Ulrich als Klosterkirche des Serviten-Ordens erbaut, nach über einem Jahrhundert Bauzeit konnte sie 1496 geweiht werden. Nur kurz darauf wurde das Kloster jedoch aufgehoben und die ehemalige Klosterkirche zur Gemeindekirche. Auch als Universitätskirche diente das Gotteshaus, begrüßte sogar mehrmals den Prediger Schleiermacher, und wurde 1971 schließlich profaniert.

Seit 1976 steht die spätgotische Kirche als Kultureinrichtung der Stadt Halle für Konzerte zur Verfügung. Sie führt somit die lange Tradition der Kirchenmusik an St. Ulrich fort. Eigens zu dieser Nutzung wurde eine Sauer-Orgel eingebaut, die durch ein reiches klangliches Spektrum Orgelkonzerte mit Literatur aller Epochen möglich macht. Konzerte der Händel-Festspiele, das Kinderchormusikfest und die Hallischen Musiktage zählen zu den Highlights des Veranstaltungskalenders.