Die Diva

Christine Gogolin  

Kloster 3
31195 Lamspringe

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Lamspringer September-Gesellschaft e.V., Hebergatze 9, 31195 Lamspringe, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

"Herzlich Willkommen!“ – Zur Musikkabarett Sensation
des Jahres.

Ob als kurzes Highlight oder als pinker Faden, der sich durch den Abend ihrer Veranstaltung zieht, der Auftritt der Diva ist in jedem Fall ein ganz besonderes Erlebnis.

Die in Erfurt geborene Opernsängerin Christine Gogolin behauptet von sich selbst:

„Eine Schublade ist mir zu eng, ich brauche einen ganzen Kleiderschrank!“

Diese augenzwinkernde Beschreibung, ihrer musikalische Tätigkeit, trifft den Nagel genau auf den Kopf. In einer Zeit wo das Wort „Spezialisierung“ großgeschrieben wird, schreckt Christine Gogolin vor keinem Experiment zurück. Sie singt bei Windstärke 7, mit 4 Meter hohen Flügeln, mit einem Vogelkäfig auf dem Kopf und wenn es sein muss in 8 Metern Höhe.

Sie ist in der Rolle der seriösen Opernsängerin genauso glaubhaft, wie in der schrägen, pinken Diva. Sie rührt die Menschen zu Tränen und reißt sie mit ihrem komödiantischen Talent zu Lachanfällen hin.

Neben ihrer stimmlichen Brillanz, ist ein Auftritt von Christine Gogolin auch immer ein optisches Erlebnis. Kostümbildner wurden von ihr inspiriert und Modeschöpfer gehören zu ihren Fans. Sie selbst sagt zu diesem Thema: „Ein schönes Gesicht allein genügt nicht, man muss auch eine tolle Figur haben“ Das Auge hört ja schließlich mit!“

Ort der Veranstaltung

Alter Abtsaal
Kloster 3
31195 Lamspringe
Deutschland
Route planen

Der Alte Abtsaal ist ein Teil des ehemaligen Klosters Lamspringe und wird heute regelmäßig für Veranstaltungen genutzt. Etwa 250 Besucher fasst der damalige Prunksaal des Abtes für seine Gäste. Mit barocker Leichtigkeit verzieren Wandpfeiler und zwei Kaminvorlagen, die mit reichen Stuckarbeiten geschmückt sind, den festlichen Raum. Zu bestaunen gibt es über den beiden Kaminen je ein Ölgemälde, die den Kaiser Karl VI. sowie Papst Clemens XII. abbilden.

Das Kloster selbst wurde 872 erstmalig in einer Urkunde erwähnt, die mittelalterliche Vorgängerkirche musste Ende des 17. Jahrhunderts einem neugotischen Bau weichen. Bis zu 180 Nonnen waren in der Anlage untergebracht, die nach den Regeln des heiligen Benedikt lebten. Umringt wird das Kloster von dem Klostergarten mit der sagenumwobenen Lammequelle. Jährlich findet in dem Benediktinerkloster der „Lamspringer September“ statt, wo internationale Künstler ihr Können präsentieren.

Das Kloster Lampspringe besitzt eines der wertvollsten künstlerischen Ausstattungen des Barock in Niedersachsen. Mit seiner besonderen Atmosphäre ist der Alte Abtsaal im Kloster eine beliebte Spielstätte für Konzerte und vieles mehr. Statten auch Sie dieser historischen Einrichtung einen Besuch ab und lassen Sie sich verzaubern!