Die Abendsterne - Weihnachtskonzert "Gospel-Weihnacht"

Lutherstraße 4a
65203 Wiesbaden

Tickets ab 28,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Oranier-Gedächtnis-Kirche, Scholzweg 1, 65203 Wiesbaden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 28,70 €

Ermäßigt

je 23,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind: Schüler, Studenten, Schwerbehinderte
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Abendsterne haben seit ihrer Gründung im Jahr 1995 den Chorgesang im Bereich der „Jungen Chöre“ in Baden-Württemberg nachhaltig geprägt. In diesem Bereich, der sich der populären Chormusik widmet, haben unter anderen Chören auch die Abendsterne mit ihrem Chorleiter Jörg Thum Pionierarbeit geleistet.

Bereits nach 5 Jahren haben die Abendsterne ihre Konzertreihe Night of Happy Music im Forum Ludwigsburg und Night of Gospel Music in der Friedenskirche Ludwigsburg begonnen. Schon bei der ersten Night of Happy Music, bei der Stücke aus Musical, Oldies und deutschem Liedgut in einer ausgewogenen Mischung präsentiert wurden, haben die Abendsterne mit zurückhaltender instrumentaler Begleitung einer Musikgruppe, einfühlsamer Choreographie, dezenten Lichteffekten und passender Pyrotechnik gezeigt, mit welchen modernen Mitteln der Chorgesang auf Seiten der Akteure und der Zuschauer noch attraktiver gemacht werden kann.

Die Abendsterne verbinden einen ausgewogenen Chorklang mit überzeugender Choreografie, die einen direkten Zusammenhang zur gesungenen Musik besitzt.

Ort der Veranstaltung

Oranier-Gedächtniskirche Wiesbaden
Lutherstraße 11
65203 Wiesbaden
Deutschland
Route planen

Die 1905 erbaute Oranier-Gedächtnis-Kirche eine der ältesten evangelischen Kirchen des Stadtteils. Das imposante Bauwerk aus rotem Sandstein erhebt sich in idyllischer Lage direkt neben dem Rheinufer ganz in der Nähe des Biebricher Schlosses.

Nachdem mit der Industrialisierung die Bevölkerung des Wiesbadener Stadtteils Biebrich rasant wuchs, wurde der Bau einer zweiten Kirche notwendig. Nach dem ersten Spatenstich 1902 konnte das protestantische Bollwerk am Main, wie die Oranier-Gedächtnis-Kirche auch oft genannt wird, geweiht werden. Wilhelm von Oranien, Namenspatron des Gotteshauses, war ein bedeutender Verfechter des Protestantismus in den Niederlanden und Spanien und so kommt dieser Beiname nicht von Ungefähr.

Nachdem der Erste Weltkrieg noch spurlos an der Oranier-Gedächtnis-Kirche vorbeiging, ließ der Zweite Fenster, Gewölbe und Dachstuhl zerstört zurück. Nach ihrem Wiederaufbau in den 50er-Jahren thront die Kirche wieder als neugotische Gottesburg über dem Rhein.